Windows 10X kann ab sofort per Emulator ausprobiert werden

Von Witold Pryjda am 12.02.2020 07:56 Uhr
20 Kommentare
Microsoft wird dieses Jahr das Doppel-Display-Gerät Surface Neo veröffentlichen, dazu wird es auch das passende Betriebssystem geben. Windows 10X ist seit bereits längerem in Entwicklung, nun gibt es aber erstmals eine Möglichkeit, es selbst auszuprobieren.

Microsoft hat Windows 10X im vergangenen Herbst offiziell enthüllt, in der Entwicklung ist es aber schon seit längerem und hatte auch diverse Codenamen und passende Gerüchte zu bieten. Das "modulare" Windows war bereits u. a. als "Lite" bekannt, letztlich hat Windows 10X einen speziellen Fokus, nämlich eine für zwei Displays optimierte Darstellung.

Vor allem für Profis gedacht

Wie The Verge berichtet, bekommt man ab sofort den nun besten Blick auf das neueste Betriebssystem, bisher war der Redmonder Konzern nicht besonders freizügig mit Informationen dazu. Auf der Microsoft-Developer-Seite kann man nun aber einen Emulator herunterladen, der sich jedoch tatsächlich in erster Linie an Entwickler richtet, damit diese Apps vorbereiten und testen können.

Microsoft Surface Neo - Surface-Tablet mit zwei Displays vorgestellt
Denn die Installation ist verhältnismäßig aufwendig und erfordert nicht nur die Installation von Visual Studio 2019 Preview, sondern auch Kenntnisse, wie man die Entwicklerumgebung von Microsoft bedient. Darüber hinaus muss man die Windows 10 SDK Insider Preview herunterladen und installieren und schließlich Microsoft Emulator und das Windows 10X Emulator Image aufspielen. Software-seitig muss zumindest Windows Insider Preview Build 10.0.19555 (oder höher) auf dem System sein, die Hardware- und BIOS-Voraussetzungen sind auf der dazugehörigen Webseite aufgelistet.

Neue Container-Lösung für Win32

Kurz gesagt: Zum schlichten Ausprobieren ist das alles zu aufwendig, Zielgruppe sind aber eben Entwickler und nicht Neugierige. Wichtiger Teil des Emulators ist eine neue Container-Technologie, die es erlaubt, klassische Win32-Desktop-Anwendungen parallel zu Universal Windows Apps (UWP) und Progressive Web Apps (PWA) auszuführen. Details dazu hat Microsoft in einem virtuellen Developer Day-Event (lies: Video) verraten.

Die Container-Lösung ist besonders wichtig für Windows 10X, weil alle Win32-Apps auf diese Weise laufen (außer Edge und Office) und Microsoft so sicherstellt, dass die Anwendungen korrekt auf Doppel-Display-Geräten dargestellt werden.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz