Intel verzweifelt an AMD Ryzen: Jetzt soll es Spezial-CPU richten

Einen Kommentar schreiben
[o1] Cyber_Hawk am 14.01. 16:15
Intel kann mit Konkurrenz einfach nich umgehen, was die alles veranstalten hat schon komische blühten. Das war damals beim Athlon auch schon so.
[re:1] roterteufel981 am 14.01. 16:21
@Cyber_Hawk: Die USA haben derzeit insgesamt ein gewaltiges Innovations- als auch Qualitätsproblem. Jahrelanges melken bestehender Technologien um Shareholder zufriedenzustellen, oder auch: Aktienkurse zu neuen Bestständen bei maximaler Dividende zu treiben. Man schaue einfach nur mal auf andere Sparten abseits der IT, wie z.B. Boeing. Dort läuft das selbe Desaster ab, das Intel im IT Bereich hat (man hat mit der 737 MAX auch versucht ein 60 Jahre altes Modell nach bereits maximaler Ausquetschung mit der Ausbaustufe NG nochmals weiter auszuquetschen um am Markt schnell zu reagieren und Airbus mit seinem A320Neo irgendwie paroli bieten zu können, statt frühzeitig ein komplett neues Modell zu entwickeln, mit fatalen Folgen. Intel meint nun auch, einfach noch mehr Takt und Leistung auf der alten Architektur und gut ist). Aber auch innerhalb der Branche, man braucht nur mal etwas tiefgreifender bei z.B. IBM zu recherchieren.

Die kurzfristige Maximierung am Markt fällt denen nun in vielen Branchen heftig auf die Füße. Weitblick durch Ingenieursgeist wurde zu Gunsten von Kosteneinsparungen vielerseits wegrationalisiert.
[re:1] Schnoog am 14.01. 18:04
+5 -
@roterteufel981: tja, so ist das halt wenn man den hals nicht voll genug bekommt und sich auf den dividenden ausruht.
richtig so, die sollen alle mal eins auf die ohren bekommen und endlich mal wachwerden.
so wie es derzeit im cpu markt aussieht so sollte es schon ewig sein und das in JEDME sektor, das ist fortschritt und nicht der scheiß welcher dezeit überall läuft.
[re:2] Sylvan am 14.01. 19:57
+4 -1
@roterteufel981: Wenn die USA "derzeit insgesamt" ein gewaltiges Innovations- als auch Qualitätsproblem haben, wieso ist es dann ausgerechnet die hohe Innovationskraft und Qualität des US-amerikanischen Unternehmens AMD die Intel in die momentane Situation gebracht hat?

Passt argumentativ irgendwie nicht ganz.
[re:3] winman3000 am 14.01. 22:15
+ -1
@roterteufel981: Du weißt schon, dass AMD auch ein Amerikanisches Unternehmen ist?
[re:4] usbln am 15.01. 00:50
+ -3
@roterteufel981: "Die USA haben derzeit insgesamt ein gewaltiges Innovations- als auch Qualitätsproblem." ... nimms mir nicht übel ... das schreibt ausgerechnet ein Deutscher ?
[re:2] markox am 14.01. 19:37
@Cyber_Hawk: Quark. Intel übersteht solche jahrelangen Durststrecken wenigstens noch aus eigener Kraft und ist sogar kreativ dabei. AMD dagegen gibts nur noch, weil die Saudis jahrelang ihr dreckiges Öl-Geld in dem Unternehmen verheizt haben.
[re:1] DjNorad am 15.01. 09:52
+ -
@markox: sei froh dass es AMD noch gibt... sonst dürftest du weiterhin 700 EUR für deinen intel 4 kerner zahlen müssen....
[re:1] markox am 15.01. 17:06
+ -
@DjNorad: Ich hab hier nur Fakten ausgesprochen. Worüber ich froh bin oder nicht tut in dem Zusammenhang nichts zur Sache.
[re:2] James8349 am 15.01. 11:39
+ -
@markox: Intel gibts auch nur noch wegen ihren Knebelverträgen. Die haben sie durch ihre schlappe Zeit getragen, als AMD die besseren und günstigeren Produkte hatte, die aber wegen den Intel Verträgen von niemandem verbaut wurden. Ohne Dell, HP und die anderen Fertig-PC Vertreiber hätte Intel sehr viel schlechter abgeschnitten. Denn dann hätte Intel nicht mehr die nötigen Mittel zur Forschung gehabt.
[re:1] markox am 15.01. 17:14
+ -1
@James8349: Wenn jemand so denkt braucht man eigentlich gar nicht erst mit ihm diskutieren. "Knebelverträge", die Verträge werden wohl beiden Seiten etwas gebracht haben, sonst wären sie wohl nicht geschlossen worden. Zudem hat Intel historisch schon immer mehr Sicherheit und Konstanz geboten. Jetzt sind die Geschäftskunden und Partner mal mit Intel schlecht dran, aber wenn sie solche Vertrage die letzten 20 Jahre mit AMD geschlossen hätten, wäre es ihnen in der Vergangenheit schon weit schlechter gegangen. Und das wiederholt.
Zudem ist Intel auch noch wesentlich breiter aufgestellt als AMD und ein paar Verträge weniger hätten sie somit auch nicht gleich in die Pleite getrieben.
[re:1] James8349 am 15.01. 18:05
+ -
@markox: Ja, ist schon recht... Die Verträge und Schmiergelder waren illegal, egal ob sie beiden Seiten was gebracht haben. Die Milliardenstrafe wurde nicht umsonst verhängt. Aber sicher. Du kannst natürlich sagen das AMD sich exakt so entwickelt hätte wie jetzt, obwohl Intel *aktiv* verhindert hat das AMD sich auf dem Markt ausbreitet, was im Gegenzug weniger Einnahmen bedeutete und damit automatisch weniger Geld zur Entwicklung ihrer Produkte zur Verfügung stand.

Ich will nicht mal sagen das AMD mit mehr Geld alles richtig gemacht hätte und jetzt Branchenprimus wäre, aber... Wow... Man ist ja einiges von Intel Fanboys gewöhnt aber sie überraschen mich in ihrer Blindheit immer wieder aufs neue.
[re:2] markox am 15.01. 20:34
+ -
@James8349: Wegen dessen wirtschaftlicher Handlungsweise gegen ein bestimmtes Unternehmen zu sein ist meist schlimmer als trotz dessen wirtschaftlicher Handlungsweise aus persönlicher Sympathie heraus für ein bestimmtes Unternehmen zu sein. Denn in der realen Welt und in dessen freier Marktwirtschaft sind Handlungen wie die von Intel eher Zufall und der Situation geschuldet. Dafür im Nachhineinen ein Unternehmen ab zu lehnen und ein anderes zu bevorzugen ist Quatsch. In ein 10-20 Jahren kann die Situation genau andersrum sein und AMD handeln wie Intel damals. Gut vergleichbar mit Intels Machtmissbrauch ist Microsoft. Bill Gates hat das in Interviews die letzten Jahre selbst beschrieben, wie er persönlich eine Armee von Männern in Anzügen und mit schwarzen bestechungs Geldkoffern rum geschickt hat mit dem Ziel die Konkurrenz zu vernichten, so dass es nur noch Windows und den Internet Explorer gibt. Und? Hast du deswegen Windows gemieden und lieber Linux, Mac Os und Co. verwendet? Im Falle von Apple und Google, siehe was aus denen, früheren Microsoft Opfern geworden ist? Sie sind nun genau so groß wie Microsoft und oft genau so böse!
Außerdem bin ich sei knapp 20 Jahren Intel Aktionär und wenn ich zur Verteidigung von Intel mal eine Schattenseite von AMD aufzeige, die im übrigen keiner offenbar wahrhaben will obwohl die saudischen AMD Finanziers bestimmt eine ganz andere Art von Bösartigkeit über die Welt bringen als Intel, dann bin ich kein "Fanboy", sondern immer noch einfach ein Aktionär dieses Unternehmens.
[re:3] James8349 am 15.01. 21:03
+ -
@markox: Ich bevorzuge weder AMD noch Intel. Ich mein, das AMD ohne Saudi-Arabien pleite wäre stimmt durchaus. Aber das AMD ohne den Marktmissbrauch Intels durchaus eine andere Position am Markt haben könnte ist eben auch möglich. Besser wie schlechter.

Aber hey, das ein Intel Aktionär die "Schattenseiten von AMD" aufzeigt und die "Schattenseiten" von Intel ignoriert oder schönredet, das wundert mich 0... Haha... *kopfschüttel*
[re:4] markox am 16.01. 00:48
+ -
@James8349: Du musst die Ausgangsposition berücksichtigen. Mein Kommentar war lediglich eine Reaktion auf die einseitige Aussage von Cyber_Hawk. Ein Versuch die "Intel ist an allem Schuld und AMD ist jetzt trotzdem viel besser"-Fraktion mal darauf hin zu weisen, dass AMD eben doch nicht nur das unschuldige Opfer ist, dass es aus eigener Kraft geschafft hat. Und die Reaktion auf meinen Kommentar gibt mir recht, dass die Leute nicht alle Fakten kennen und bei ihrer Wertung berücksichtigen.
[re:5] James8349 am 16.01. 01:17
+ -
@markox: Du verkennst dabei aber das AMD ohne Intel möglicherweise(!) überhaupt nicht in die Lage gekommen wäre das die Saudi Arabier hier investieren mussten um sie vor dem Konkurs zu retten. Intel hat damals eben "Angst" vor AMD gehabt und das völlig zu Recht. Intel hat mit aller Macht versucht AMD in den Bankrott zu treiben. Und sie hätten es auch fast geschafft. Und das zu einer Zeit wo AMD die besseren CPUs hatte.
[re:3] markox am 15.01. 20:35
+ -1
@markox: Die Bewertung meines Kommentars zeigt nur die Oberflächlichkeit der Menschen die ihn bewertet haben. Danke.
[o2] Quasyboy am 14.01. 16:25
+22 -
380W und Leistungsspitzen von 750 Watt ja ne ist klar wer soll das bitte Kühlen und vorallem wie. Ich habe zb. kein flüssigen Stickstoff oder Trockeneis zuhause. Und für Wasser ist das einfach zuviel.

Intel ist einfach nicht mehr zu helfen. Bei denen ist der Zug schon längss abgefahren.
[re:1] Knarzi81 am 14.01. 16:52
+4 -
@Quasyboy: Na ja, bei Servern geht das ja auch. Hört sich zwar an als würde man auf ner Startbahn sitzen, aber hey: Es geht! :D ;)
[re:1] ThreeM am 14.01. 18:07
+1 -2
@Knarzi81: bei Servern hast du keine 4,5ghz aufwerts. Du hast eine hohen Corecount, aber weniger Takt um das Thermallimit der Server nicht zu reißen. Bei HEDT Systemen für Workstations hast du allerdings hohen Singlethread Leistungsbedarf und kommst um einen hohen Takt nicht herrum
[re:1] Joyrider am 14.01. 19:42
+2 -
@ThreeM: so pauschal gesagt ist das einfach falsch. Es gibt div. Anwendungen die von einer hohen Anzahl Cores nicht profitieren sondern nur über die Taktfrequenz Gas geben können. Zumal man sich in Zeiten von Win Server 2019 mit seinen affig teuren pro-Core-Lizenzen genau überlegen sollte, wie viele Cores die Server haben sollten.
[re:1] ThreeM am 14.01. 22:30
+ -
@Joyrider: Ich hab nix anderes behauptet. Zeig mir doch mal einen Xeon CPU der 4 Ghz oder mehr erreicht bei 22 Cores;)
[re:2] pilzgift am 15.01. 18:39
+1 -
@Joyrider: Das sind dann aber eher Nischenanwendungen im Serverbereich. Kaum jemand braucht 20 kerne, die mit viel Strom, über ihre Komfortzone hinaus, an 5 Ghz heranreichen. Das macht von vorne bis hinten einfach keinen Sinn.
[re:2] Mixermachine am 14.01. 21:47
+ -
@ThreeM: im highspeed Tradingbereich gibt es fast nur solche CPUs. Nicht die maximale Anzahl an Kernen, aber der höchste Takt der noch möglich ist.
[re:1] ThreeM am 15.01. 00:14
+ -
@Mixermachine: Samma, versteht ihr nicht was ich geschrieben hab als Antwort? Intels schnellster Xeon hat eine Basisrate von 3.1Ghz und ein Boost von 4.5ghz. Bei einer TDP von 255W.... Nun ratet mal wie der Gekühlt wird? Per Luft. Der ist im Singlethread aber langsamer als der hier vorgestellte. Der bis 5Ghz boostclock hat.
[re:2] Mixermachine am 15.01. 07:48
+ -
@ThreeM: der Xeon W-3175X ist eine unlocked CPU.
Die kann noch einiges höher als 4.5 GHz und wird so auch betrieben (wenn Geld eben keine große Rolle spielt).
Es gibt einige Serverboards die bedeutend mehr kühlen können, als 255W.
Ich schätze mal 400W sind da gut möglich, wenn der Kühler etwas größer ist.
Hört sich dann an wie ein Flugzeug, hat aber einen unglaublichen Luftzursatz.
[re:3] ThreeM am 15.01. 08:32
+ -
@Mixermachine: mehr als 4,6ghz ist pures Glücksspiel und auch nur wenn du keine AVX Instruktionen nutzt. Mit AVX wars das mit dem Boosttakt und die CPU reißt easy die 750-800Watt. Das bekommst du mit Luft nicht mehr so gekühlt das du ohne Drosselung wegkommt. Das trifft auch auf Wasser zu. Für sehr kurz Anliegende Lasten ist das schon noch ok, für Rendern... Keine Chance. Deshalb wird die hier vorgestellte CPU auch ein Fail werden. Ein Aufbäumen von Intel, wechles aber verpuffen wird. Mag sein das es da irgendwelche Kompdessorlösungem geben Mag, sowas stellt man sich aber nicht als Workstation hin. Ich kann mit beim besten Willen nicht vorstellen wie man 900-1000W sonst weggekühlt bekommen will.
[re:4] Mixermachine am 15.01. 10:06
+ -
@ThreeM: Jo, bei 500+W wird es wirklich schwierig.
ICC verkauft immerhin noch einen 18 Kerner mit 5.0GHz Server, dann allerdings schon mit Wasserkühlung (ich denke der Chip sollte gegen 500+W gehen).
https://www.icc-usa.com/products/overclocked-servers/

Ich bin auch mal gespannt, was Intel noch so weiter macht.
Zen 3 mit mehr IPC kommt wahrscheinlich ja noch in 2020
[o3] tapo am 14.01. 16:28
+1 -1
Ist da irgendwie ein falsches Bild eingebaut worden?
Irgendwie ist im unteren Vergleichsbild nur der Threadripper 1950x der ersten Generation und der Ryzen 1700x der ersten Generation von AMD zu sehen :?

Edit: Ach nein, ist nur ein seltsames Bild von seltsamen Vergleichstest ^^
[o4] Blubbsert am 14.01. 16:35
+ -5
Frag mich wo man so CPUs nutzt.
Ja, wenn man viel Rechenleistung braucht. Aber die setzen ja wohl weniger auf ein 1 CPU System. Die nehmen ja wohl eher gleich Multi CPU wie Xeon.
Oder nutzen Grafikkarten dafür.

Und wer ein "dickes" System plant, der plant doch nicht alle 3 Wochen um, weil mal Intel & mal AMD die "schnellere" CPU hat.

Und in einem Serverzentrum sehe ich die CPUs auch nicht. 1. Weil halt keine Server CPU; 2. weil Kühlung.
[re:1] nemesis1337 am 14.01. 17:59
+3 -
@Blubbsert: Da gehts eher im Image als um Nutzen. Wer die insgesamt schnellste Maschine hat, der kann das Image fuer die Mittelklasse auch aufwerten.
[re:2] ThreeM am 14.01. 18:12
+1 -
@Blubbsert: XEons haben keinen so hohen Takt. Deshalb gibt es HEDT Plattformen. Ein Adobe Premiere Rendert da schneller als auf einer Dualsockel Xeon Plattform.
[o5] Montag am 14.01. 16:56
+1 -
Nein nicht schon wieder ein neues Mainboard.
[o6] Planaxator am 14.01. 16:58
+2 -
....und da wäre immer noch der Preis.
[o7] Farbrausch2003 am 14.01. 17:02
+5 -
Echt traurig, wie verzweifelt Intel ist.. Anstatt erstmal die Füße still zu halten und "schneller" zu entwickeln.. Da hauen sie alles raus was geht egal zu welchem Preis und welche Kosten.. Ohje.. Wird ja evtl wie damals..
[re:1] pilzgift am 15.01. 18:42
+ -
@Farbrausch2003: Da ist nichts mehr mit "schneller entwickeln". Sie hinken nun mehrere Jahre hinterher, gut möglich dass es die nächsten 20 Jahre so sein wird. So wie es AMD unverdienterweise nach dem Athlon 64 gegangen ist.
[o8] adretter_Erpel am 14.01. 17:04
+9 -
P4 reloaded :-)
[re:1] lalanunu am 14.01. 23:04
+1 -
@adretter_Erpel: MADE MY DAY! Das habe ich hier auch die ganze Zeit gedacht. Ich hoffe nur, dieses Mal schlägt AMD mehr Kapital darauß und bleibt am Ball!
[o9] Montag am 14.01. 17:14
+2 -1
Das kann nur ein vorzeitiger April-Scherz sein wie soll man 380W mit Luft kühlen, mit Luft ist da nichts mehr zu machen. Sieht nach einen Fake oder Druckfehler aus. So was schlechtes hätte ich nichtmal von Intel erwartet.
[re:1] tapo am 14.01. 17:25
+2 -
@Montag: naja, im Intel ARK sind immerhin 2 Prozessoren aufgeführt mit einer TDP von über 350Watt: https://ark.intel.com/content/www/de/de/ark/search/featurefilter.html?productType=873&3_MaxTDP-Min=350
[re:2] ThreeM am 14.01. 18:14
+1 -
@Montag: Der Verbraucht ja keine 380w. In lastszenarien kommt der Kurz auf seine 700-1000 Watt und Thottelt dann runter bis das Termal Design wieder eingehalten wird. Dennoch abartig was Intel da zusammenlötet.
[re:3] frust-bithuner am 14.01. 18:45
+ -1
@Montag: mit Luft kühlen? da erinnere ich mich doch gerne an die PCGH-videos von wegen 380W Lüfter...
[10] Windows 10 User am 14.01. 17:36
+1 -1
Boah 380W, die kann man mit Luft kühlen, wenn man auf der Antarktis bei -60°C und niedriger draußen sitzt mit dem Rechner und dann per Luft kühlt. xD

Oder man kann auf dem Prozessor seine Kartoffeln fürs Mittagessen kochen. xD
[re:1] DerTigga am 14.01. 19:15
+5 -
@Windows 10 User: sie fragt dann ihn: " ..du Schatzi, sachmal, soll ich heute auf dem Herd kochen oder nehmen wir wieder deinen neuen PC ? " *fg
[11] legalxpuser am 14.01. 17:51
+ -1
lol wtf... jo 380 Watt aber Hauptsache Halogen-lampen werden verboten weil sie zu viel Wärme entwickeln^^
[re:1] ThreeM am 14.01. 18:15
+1 -1
@legalxpuser: lol wtf... Zu den CPUs gibt es keine Alternative, zu Halogen-Lampen aber schon.
[re:1] Farbrausch2003 am 15.01. 06:53
+1 -
@ThreeM: doch gibt es.. AMD :). Spaß beiseite. Halogen ist doch aber nicht nur wegen der Wärme sondern der Verlustleistung. Wenn fast alles an Hitze abgeht und die Mords viel Strom verbrauchen.. Unsinnig..
[re:1] legalxpuser am 15.01. 09:58
+ -
@Farbrausch2003: ja aber da macht ja die Intel-CPU hier nix anderes...
[re:1] Farbrausch2003 am 15.01. 10:06
+ -
@legalxpuser: deswegen ja als Alternative AMD
[re:2] legalxpuser am 15.01. 09:57
+ -
@ThreeM: ja ne sch... Alternative bei dessen Licht man sich unwohl fühlt...für mich im Grunde sowas wie ne langsamere CPU. Und das ist keine Einbildung, oder Eso-Zeug oder so. LED bzw. das Blaulicht da drin sind nicht so toll….
[re:1] ThreeM am 15.01. 11:17
+ -
@legalxpuser: Das ist Placebo bzw Meckern auf extrem hohen Niveau. Aktuelle LED Lichter sind im blauen Spektrum ähnlich ausgeprägt wie Halogen. Ja, Halogen hat einen höheren Rotanteil, das erkauft man sich halt mit enormer Ineffizienz. Halogen
[12] Annihilator am 14.01. 18:09
+3 -
Tolle CPU, besonders im Winter brauch man keine Heizung mehr was wiederum ein Vorteil sein kann wenn der Freundin kalt ist... Schaaaaaaaaatz??? Kannst du mal wieder was zocken? Ich habe kalte Füße
[13] JTRch am 14.01. 18:22
+3 -1
Intel scheint verzweifelt zu sein. Naja, einerseits tut mein 7700K immer noch gute Dienste, aber aktuell würde ich ganz klar zu AMD beim CPU greifen. Bei den Grafikkarte hat mir die Berichte eines Kollegen der komplett auf AMD umgezogen ist und massive Treiberprobleme bezüglich FreeSync 2 berichtet hat, gerade meine Lust gebremst auch auf AMD um zu switchen.
[14] W!npast am 14.01. 19:34
+ -
Tja und wie wir hier rechts bei Winfuture sehen können, schadet das alles nullkommanichts dem Aktienkurs von Intel. Da gab es in den letzten 12 Monaten sogar nochmal fast 20% plus.

CPU's für Desktops sind eben nicht mehr das Kerngeschäft. Auch bei AMD nicht.
[re:1] xxxFrostxxx am 14.01. 21:56
+ -
@W!npast: war es schon lange nicht mehr, eher der markt für Mobile geräte, Server und aber auch Spielekonsolen.
[re:2] pcfan am 15.01. 08:12
+ -
@W!npast: Wobei sich Intel in Servern auch langsam gedanken machen muss.
Viele Rechenzentren steigen auf Epyc um.
[15] freaking am 14.01. 20:02
+1 -
fragst dich wie AMD, der eigentlich weit weniger kapital hat, den großen wurf schaffte und intel so abstinkt? ich freu mich trotzdem auf mein envy 13-aq1002ng mit i7-10510U und mx250. das reicht für mich völlig und ist schön klein. vermutlich gibts dann in 6 monaten das selbe von amd mit doppelter leistung zum selben geld ;)
[16] Hanghuhn am 14.01. 21:54
+1 -
Erinnert mich irgendwie an meinen alten Pentium 4 EE. Das war auch so ein Verzweiflungsmonster. Wenn der mit seinen 3,4GHz unter Vollast lief wurden die Luefter so laut dass das Gehaeuse anfing zu scheppern.
[re:1] Windows 10 User am 15.01. 06:39
+ -
@Hanghuhn: ...ich hatte mal nen Pentium D 6xx, glaub den dicksten den es gab den 641 oder so.... mit 3,4GHz, unter Vollast waren 78°C keine Seltenheit. :D Und das mit dem Boxed Kühler. :)
[17] Fireball3 am 15.01. 09:57
+1 -
Es freut mich riesig für AMD!
Seitdem Intel Oberwasser hatte, haben sie den Markt mit 6 Generationen ein- und derselben Architektur gemolken und quasi einen Entwicklungsstillstand hingelegt.
Hoffentlich kann AMD den Vorsprung nutzen und sich richtig Marktanteile sichern, jetzt da
die frühere, unlautere Bundling-Praxis und Knebelverträge von Intel aufgedeckt und AMD
deshalb nicht mehr benachteiligt wird.
Ich wünsche ihnen viel Erfolg, sie haben es sich verdient!
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz