Benchmark-Wahnsinn: Neue AMD-Grafikkarte schlägt RTX 2080 Ti

Von Stefan Trunzik am 10.01.2020 14:04 Uhr
34 Kommentare
In der Datenbank des OpenVR-Benchmarks ist eine bislang unbekannte AMD Radeon-Grafikkarte aufgetaucht, die sich mit ihrer Leistung an die Spitze setzen konnte. Die Testergebnisse überschreiten die Performance der Nvidia GeForce RTX 2080 Ti um mehr als 17 Prozent.

Bis auf wenige warme Worte gab es seitens AMD auf der Consumer Electronics Show (CES 2020) in Las Vegas keine Neuigkeiten zum Thema "Big Navi". Von High-End-Grafikkarten mit neuer RDNA-2-Architektur, die es mit den Flaggschiffen von Nvidia aufnehmen können, fehlt bislang jede Spur - zumindest bis jetzt. Das vergleichsweise junge Benchmark-Programm OpenVR weist auf eine neue AMD-GPU hin, die nicht nur mit einer Nvidia GeForce RTX 2080 Ti gleichziehen, sondern diese auch leistungstechnisch problemlos hinter sich lassen konnte.

OpenVR Benchmark

Der Vorsprung zu Nvidia könnte sich noch weiter erhöhen

Einen genauen Namen hat das mögliche Engineering Sample noch nicht er­hal­ten, es tritt in der Bench­mark-Da­ten­bank mit der einfachen Bezeichnung "AMD Radeon(TM) Graphics" auf. Er­staun­lich sind jedoch die Ergebnisse, welche die neue Grafikkarte erzielt. Gemessen wurde eine Punktzahl von über 103 FPS, während Nvidias RTX 2080 Ti unter ähnlichen Test­be­din­gun­gen lediglich 88 FPS erreicht. Ein Plus von über 17 Prozent. Ein weiterer Punkt für AMD: Die unbekannte Radeon-Grafikkarte wurde scheinbar in Kombination mit der eigentlich für Note­books entwickelten AMD Ryzen 7 4800H-APU getestet, während die RTX 2080 Ti auf ei­nen Intel Core i9-9900K zurückgreifen konnte.

Von den Benchmark-Werten und dem aus­ge­bro­che­nen Hype überrascht, zeigt sich auch der OpenVR-Entwickler auf Reddit. Er gibt sogar an, dass es sich beim Leistungs-Plus von 17 Pro­zent bereits um den Vergleich zu einer be­son­ders übertakteten Nvidia GeForce RTX 2080 Ti handelt und sich die neue AMD Navi-Gra­fik­kar­te bei der Ge­gen­über­stel­lung von "nor­ma­len" RTX-Karten der High-End-Familie sogar im Schnitt um 29 Pro­zent absetzen kann. Es bleibt allerdings abzuwarten, welcher AMD-GPU die Werte am Ende tatsächlich zugeordnet werden können und vor allem wie lange man auf ein fi­na­les Produkt noch warten muss.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
34 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz