AMD spricht über Zen-3-Prozessoren und neue High-End-Grafikkarten

Von Stefan Trunzik am 09.01.2020 09:28 Uhr
28 Kommentare
Während der CES 2020 nahm sich AMD-CEO Lisa Su Zeit, um Fragen zu Themen wie der "Zen 3"-Pro­zes­sor­ar­chi­tek­tur, High-End-Grafikkarten auf Navi-Basis und Raytracing zu beantworten. Der Druck auf die Kon­kur­ren­ten Intel und Nvidia könnte weiter anwachsen.

Der US-amerikanische Chiphersteller AMD dürfte in diesem Jahr noch das eine oder andere Ass im Ärmel haben. Auf der aktuell in Las Vegas stattfindenden Consumer Electronics Show 2020 wurden die ersten Note­book-APUs auf Zen-2-Basis sowie eine Neuauflage der Thread­rip­per-Prozessoren mit bis zu 64 Rechenkernen vorgestellt. Im Anschluss hatten die Kollegen von ComputerBase, Anandtech, PCWorld und Venturebeat die Chance, AMDs Chefin Lisa Su über die Zukunftspläne des Unternehmens zu befragen.

AMD Ryzen Threadripper 3990X
Erster High-End-Angriff auf Intel mit dem AMD Ryzen Threadripper 3990X

Zen-3-Prozessoren erscheinen dieses Jahr und "Big Navi" in Arbeit

Ob AMD auf der aktuell anhaltenden Erfolgswelle weiterschwimmen wird, darüber ent­schei­den vor­aus­sicht­lich drei Faktoren: Zen 3, Navi und RDNA 2. Gegenüber den ausgewählten Tech-Journalisten bestätigte Lisa Su, dass die Entwicklung neuer Ryzen-Prozessoren auf Ba­sis der kommenden Zen-3-Architektur gut verläuft und man diese in diesem Jahr nicht nur an­kün­di­gen, sondern auch vorstellen wird. Die Chips sollen auf TSMCs N7+ Fertigungsstufe setzen und so noch höhere Taktraten ermöglichen. Technische Details verriet AMD jedoch bis­her noch nicht.

Weiterhin äußerte sich die AMD-Chefin positiv zu geplanten High-End-Grafikkarten auf der ak­tu­el­len und zukünftig verbesserten Navi-Ba­sis. Bisher bedient der Chiphersteller mit seinen Radeon RX 5600- und RX 5700-GPUs vorrangig das Segment der oberen Mittelklasse. Zukünftig dürfte man den Konkurrenten Nvidia allerdings mit Top-Modellen angreifen, die sich zum Bei­spiel mit der GeForce RTX 2080 (Ti) messen könn­ten. Ebenso spielt das Thema Raytracing eine signifikante Rolle, die mit der RDNA2-Ge­ne­ra­tion einkehren soll und bereits für die Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 (PS5) und Xbox Series X (Project Scarlett) getestet wird.

Einen genauen Zeitplan bleibt AMD den Journalisten zwar noch schuldig, doch vor allem das dritte und vierte Quartal dieses Jahres dürfte wegweisend für den Erfolg des Chipherstellers und die Rückeroberung der Marktanteile von Intel und Nvidia sein.

Siehe auch:

CES 2020: Alle News & Videos im Überblick WinFuture berichtet direkt aus Las Vegas
Quellen: ComputerBase, Anandtech
28 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD CES
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz