Threadripper mit 64 Cores: AMD setzt Intel an der Spitze unter Druck

Von Christian Kahle am 07.01.2020 08:27 Uhr
20 Kommentare
Der Chipdesigner AMD ist mit einer ziemlich starken Vorlage in das neue Jahr gestartet. Das Unternehmen nutzte die Elektronikmesse CES, um den neuen Ryzen Threadripper 3990X ganz offiziell der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der Prozessor hat es in sich: AMD bringt hier immerhin 64 Kerne auf einem Chip zusammen, die 128 Threads verarbeiten können. Im Basis-Takt arbeitet die CPU mit 2,9 Gigahertz. Bei Bedarf fährt der Chip aber auch mal auf bis zu 4,3 Gigahertz hoch, wobei dann allerdings ordentlich Abwärme wegtransportiert werden muss. Die Kerne können bei ihrer Arbeit auf 288 Megabyte Cache-Speicher zurückgreifen.

Dass der Chip kommen wird, ist bereits seit einigen Wochen klar. Beim offiziellen Start gab es allerdings auch endlich weitergehende Informationen - auch wenn diese natürlich mit einiger Vorsicht zu genießen sind, da eine unabhängige Überprüfung noch nicht möglich war. So soll der Threadripper 3990X im Cinebench R20-Test auf satte 25.399 Punkte kommen. Zum Vergleich: Der Threadripper 3970X mit 32 Kernen bringt es auf 16.344 Punkte.

AMD Ryzen Threadripper 3990X

Günstige Spitzenleistung

So richtig fährt AMD aber erst auf, wenn es um die direkten Vergleiche zur Konkurrenz geht. Als Gegenstück diente hier der Intel Xeon Platinum 8280, den man gleich in doppelter Ausführung heranzog, um auf halbwegs vergleichbare Kernzahlen zu kommen. Das Dual-System mit zusammen 56 Cores und 112 Threads schafft eine definierte V-Ray-Workload in 1 Stunde und 30 Minuten. Der neue Threadripper ist mit seinen Berechnungen hingegen bereits nach 1 Stunde und 3 Minuten fertig, hieß es.

Und dies muss dann insbesondere auch im Rahmen des Preis-Leistungs-Verhältnisses in Relation gesetzt werden. Die beiden Xeon-Prozessoren würden zusammen rund 20.000 Dollar kosten. AMD setzt für seinen neuen Threadripper 3990X hingegen nur einen Listenpreis von 3990 Dollar an. Der Anbieter sicherte auf der CES zu, dass die ersten Chips in exakt einem Monat am 7. Februar im Handel erhältlich sein werden.

Siehe auch: AMD: Neue Threadripper Workstation-CPUs mit 'Zen2' und 24/32 Kernen

Die CES 2020 News und Videos direkt aus Las Vegas
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Ryzen Intel AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz