Zotac bringt erste Mini-PCs mit AMD Ryzen 3-CPU & passiver Kühlung

Von Roland Quandt am 02.01.2020 14:57 Uhr
7 Kommentare
Der Mini-PC-Spezialist Zotac bringt anlässlich der CES 2020 wieder eine Armada interessanter, sehr kompakter Desktop-PCs auf den Markt. Schon vorab kündigte das Unternehmen den Launch von zwei ersten Mini-PCs der ZBOX Nano-Serie mit AMD Ryzen 3-Prozessoren an - die optional sogar passiv gekühlt werden.

Noch verrät Zotac kaum Details zu seinen neuen, erstmals seit Jahren wieder mit AMD-Prozessoren ausgerüsteten Kleinst-Rechnern. Sie werden als Teil der Zotac ZBOX Nano-Reihe zu den kompaktesten Geräten auf dem Markt gehören. Konkret sind zwei Modelle geplant, die sich primär vor allem durch die Art der Kühlung unterscheiden.

Zotac Zbox Nano MA621
Die neuen AMD-basierten Mini-PCs der Zotac Zbox Nano-Serie werden passiv gekühlt

Während die Zotac ZBOX Nano MA621 aktiv gekühlt wird, kommt in der ZBOX Nano CA621 ein passives Kühlsystem zum Einsatz. Bisher ist Zotac somit einer der ersten Anbieter, der seit der Einführung der neuen AMD Ryzen-Prozessoren erste Kleinst-PCs mit AMD-Chips anbietet. Die CA621 dürfte zudem eine der ersten passiv gekühlten Mini-PC-Varianten mit den neuen AMD-CPUs sein.

AMD Ryzen 3 3200U unter der Haube

Zotac setzt bei den beiden neuen Mini-PCs auf den in einigen Notebooks verbauten AMD Ryzen 3 3200U Dualcore-SoC, der mit einer integrierten AMD Radeon Vega 3 GPU daherkommt. Der Chip arbeitet mit einer maximalen Verlustleistung von 15 Watt und kann dadurch mit relativ geringem Aufwand passiv gekühlt werden. Aufgrund der Größe des Kühlers ist die ZBOX Nano CA621 etwas größer als das aktiv per Lüfter gekühlte Modell MA621.

Mit einer Fertigung im 12-Nanometer-Maßstab und einem Basistakt von 2,6 Gigahertz sowie einer maximalen Taktrate von 3,5 GHz dürfte der Ryzen 3 3200U für die meisten Büroaufgaben und einfache Spiele bestens geeignet sein. Vermutlich fallen die AMD-basierten Varianten der ZBOX Nano-Reihe etwas günstiger aus als die Intel-Versionen, die Zotac ebenfalls für die CES in Aussicht gestellt hat.

Ausführliche Details zu den neuen Mini-PCs von Zotac wird es in der nächsten Woche geben. Auf dem einzigen bisher verfügbaren Marketing-Bild ist bereits erkennbar, dass man sich in Sachen Größe im NUC-Bereich bewegt. In den kleinen Rechnern stecken auf der Front immerhin ein SD-Kartenleser von voller Größe, separate Audio-Ein- und -Ausgänge sowie ein USB-3.1-Port. Wann und zu welchem Preis die Geräte auf den Markt kommen, bleibt abzuwarten.
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz