Intel i9-10900K: Interne Daten zeigen bis zu 30 Prozent mehr Leistung

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] pop1989_bb am 02.01. 14:14
+8 -2
So langsam dürfte aber auch für Intel die Luft dünner werden. Mit dem Ergebnis zumindest wird AMD keine Probleme haben.
[re:1] Mordy am 02.01. 14:21
+4 -
@pop1989_bb: Sehe ich auch so. Zumal AMD ja auch schon Neuigkeiten angekündigt hat. Mal sehen, was da kommt. Intel hat sich eben viel zu lange auf seinen Lorbeeren ausgeruht.
[re:2] I.C.H. am 02.01. 14:32
+1 -8
@pop1989_bb: Hallo?
etwas Ahnung einschalten.
AMD bringt die Leistung vom Intel mit 14nm und braucht dafür 7nm.
Was passiert denn wenn Intel bei 7nm anlangt?
Die Lüft wird dünner weil Intel einfach nicht genug liefern kann.
[re:1] L_M_A_O am 02.01. 14:41
+2 -
@I.C.H.: "AMD bringt die Leistung vom Intel mit 14nm und braucht dafür 7nm."
Stimmt so nicht, Intel taktet höher, verbraucht damit aber um einiges mehr als ein AMD-Prozessor, welcher niedriger taktet. Mit der selben Kernanzahl ist der AMD aber fast genauso schnell und arbeitet so um einiges effizienter.

"Was passiert denn wenn Intel bei 7nm anlangt?"
Intel muss es erstmal schaffen hohe Taktraten in 10nm zu bekommen und die Architekturprobleme mit den Angriffszenarien können auch nur schlecht als recht geschlossen werden, was auch wieder auf die Leistung geht.
[re:1] mh0001 am 03.01. 03:27
+ -
@L_M_A_O: Naja irgendwann werden sie auch wieder gleichziehen. Man muss ja fairerweise dazu sagen, dass es nun fast ein Jahrzehnt lang genau umgekehrt war und AMD sowohl in puncto Performance als auch Effizienz seit der Core 2 Architektur um 2008 rum nicht wirklich Land gesehen hat, bis letztes Jahr der große Wurf mit den neuen Ryzen gelungen ist.
[re:3] zhandri am 03.01. 02:21
+2 -2
@pop1989_bb: naja AMD kommt momentan an noch keinen der top 3 intel CPUs beim Gaming ran... Die Lücke wird bestimmt nicht kleiner mit intels neuer gen :)
[re:1] fabian86 am 03.01. 20:36
+ -
@zhandri: Wenn die die Watt zu Leistung mit einbeziehst ist AMD vorne :-)
[re:1] zhandri am 04.01. 13:12
+ -
@fabian86: Sorry aber man kauft auch keinen Ferrari und guckt dann auf den Verbrauch. Wer die beste Leistung will, dem wird der Stromverbrauch egal sein
[o2] L_M_A_O am 02.01. 14:46
+3 -2
Immer noch kein 10nm, kein PCIe 4.0 und immer noch die Probleme durch Spectre & Meltdown. Ne wirklich nicht Intel...
[o3] emrah am 02.01. 15:28
+1 -
Vorallem der Preis wird wieder mal heftig sein. Nein Danke. Da kauf ich lieber einen AMD Ryzen 9 mit 12 Cores.
Wenn der Preisdifferenz minimal ist, kann man es sich überlegen AMD oder Intel. Aber bei den Wucher. NEIN. Lieber AMD
[o4] ThreeM am 02.01. 16:00
+1 -3
Ok dann hat Intel also 30% mehr Kerne.... W O W !
[o5] Mr.Lucius am 02.01. 16:36
+1 -1
30% mehr Leistung für ... 100% Preisaufschlag? Lets see, wieviel sich Intel das Leistungsplus kosten lässt :)
[re:1] Hanni&Nanni am 02.01. 16:48
+1 -1
@Mr.Lucius: Du darfst aufgrund der Strukturbreite den Energiehunger der Prozessoren nicht vernachlässigen. Der ist bei Intel viel höher, als bei AMD.
[re:1] Mr.Lucius am 02.01. 16:53
+2 -1
@Hanni&Nanni: Weil der Energiehunger größer ist, muss der Endkunde mehr bezahlen? Verstehe ich nicht ganz.
[re:1] Hanni&Nanni am 02.01. 16:59
+1 -
@Mr.Lucius: Ja. Und nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Unterhalten der Hardware. Aber eigentlich sagte mein Post nur aus, dass es noch mehr Nachteile bei Intel gibt als nur den Preis im Vergleich zur Leistung.
[re:2] bebe1231 am 03.01. 11:46
+ -
@Mr.Lucius: Für dich kostet es, laut heise.de, erstmal ein neues Mainboard. Kommt natürlich Intel-Like, mit einem neuen Sockel daher.
[o6] DieselDandy am 02.01. 22:59
+1 -1
30% mehr Leistung bei 25% mehr Cores, und +30W TDP und +40W maximalen Energieverbrauch... sieht man oben auf der Folie gut. Schnell noch in AMD investieren...
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz