Apple Arcade: Gaming-Dienst ist im Jahres-Abo nun günstiger erhältlich

Von Tobias Rduch am 16.12.2019 19:17 Uhr
Apple hat eine neue Abo-Option für den eigenen Gaming-Dienst "Arcade" eingeführt. Während zuvor eine monatliche Gebühr fällig war, können die Nutzer den Service ab sofort auch jährlich bezahlen. Damit lassen sich im Jahr knapp zehn Euro sparen. Zudem gibt es eine kostenlose Testphase.

Bei monatlicher Zahlung schlägt Apple Arcade mit 4,99 Euro pro Monat zu Buche. Hiermit werden im Jahr knapp 60 Euro fällig. Wie iFun berichtet, kann der Dienst jetzt für ein gan­zes Jahr im Voraus bezahlt werden. Dann kostet die Mitgliedschaft insgesamt lediglich 49,99 Euro, so­dass der Nutzer etwa zehn Euro weniger als bei der monatlichen Abbuchung zahlt.

Apple Arcade
Der Spiele-Dienst Apple Arcade kann nun auch jährlich bezahlt werden.

Kostenloser Testmonat verfügbar

Darüber hinaus kann die Spiele-Flatrate einen Monat lang getestet wer­den, bevor ein kos­ten­pflich­ti­ges Abonnement erworben wird. Das ist natürlich nur einmal möglich, sodass ab dem zweiten Monat Kosten anfallen. Die Buchung kann über den App Store durchgeführt werden.

Mit Apple Arcade haben die Nutzer mit einer Mitgliedschaft Zugriff auf mehr als 100 Arcade-Titel. Die Games können zeitlich unbegrenzt und auf zahlreichen Apple-Geräten gespielt werden. Dazu zählen neben den iPhones auch Macbooks und Desktop-PCs, auf denen MacOS ausgeführt wird. In den Spielen sind keine Wer­be­an­zei­gen oder Möglichkeiten, In-App-Käufe zu tätigen, vorhanden. Weitere Details lassen sich auf der offiziellen Apple-Seite finden.

Momentan stehen unter anderem die Spiele-Titel "Sonic Racing", "Shinsekai Into the Depths", "Sayonara Wild Hearts", "LEGO Brawls" und "Where Cards Fall" zur Verfügung. Au­ßer­dem möchte Apple das Angebot zukünftig weiter ausbauen und mehr Games hinzufügen.

Apple Arcade - Spiele-Abo von Apple angekündigt
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz