Apple kauft ein: Überwachungskamera-Technik verbessert das iPhone

Von John Woll am 16.12.2019 14:50 Uhr
3 Kommentare
Apple hat offenbar ein Startup aus Großbritannien übernommen, das eine Technik entwickelt hat, um Bildaufnahmen bei schlechten Licht­verhältnissen deutlich zu verbessern. Vermarktet wurde das Produkt bisher für Überwachungssysteme, jetzt dürften iPhone & Co. profitieren.

Mit der Überwachungstechnik zu deutlich besseren iPhone-Aufnahmen

Die Kameras zählen in Smartphones noch zu den Bereichen, in denen sich die Unternehmen mit neuer Technik von der Konkurrenz abheben können. Das iPhone hat in Sachen Bildqualität auf jeden Fall einen guten Ruf, jetzt scheint sich Apple darum zu bemühen, weitere Technik für Fortschritte bei der Bildtechnik zu erwerben. Wie Bloomberg berichtet, hat Apple offenbar das britische Startup Spectral Edge übernommen - darauf deutet hin, dass der Konzern-Anwalt Peter Denwood als Chef des Unternehmens eingetragen wurde. Apple selbst hat sich bisher nicht zu der Übernahme geäußert, die Webseite des Unternehmens wurde vom Netz genommen.

iPhone 11 Pro bekommt Triple-Kamera für professionelle Aufnahmen
Wie der Name des Unternehmens andeutet, hat sich Spectral Edge darum bemüht, eine Technik zu entwickeln, die die Bilddarstellung bei sehr schlechten Lichtverhältnissen verbessert. Dafür setzt das Unternehmen auf ein Machine-Learning-Verfahren, welches Infrarotbilder nutzt, um die Qualität von Standardaufnahmen deutlich zu verbessern. Spectral Edge tauft die Technik "RGB+IR Real Time Fusion" und schreibt, dass dabei "keine Verpixelung, Artefakte oder zusätzliche Störungen" entstehen. Beim nur noch über die Wayback-Machine verfügbaren Material hat das Unternehmen ausgeführt, dass diese Technik sowohl per Software als auch mit eigens entwickelter Hardware Anwendung finden kann. Letzteres hatte das Unternehmen bisher vor allem in Form eines Bildprozessors für Überwachungskameras vermarktet.

iPhone Kamera AI lernt dazu

Es kann aktuell nur vermutet werden, dass Apple die Techniken des Unternehmens nutzen wird, um die Kameras kommender iPhone-Modelle zu verbessern. Schon heute setzt das Unternehmen auf den weitreichenden Einsatz von AI-Techniken, um die Bildqualität zu verbessern. Die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen zu verbessern ist dabei ein Feld, auf dem sich alle Smartphone-Hersteller um Verbesserungen bemühen. Man darf auf jeden Fall sehr gespannt sein, wann und wo diese Übernahme Früchte tragen wird.

Siehe auch:

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPhone Apple iOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz