Maxtang bringt lüfterlosen Mini-PC mit AMD Ryzen 5 2500U als Barebone

Von Roland Quandt am 09.12.2019 19:17 Uhr
5 Kommentare
Der chinesische Hersteller Maxtang bringt mit dem VHFP30 einen der ers­ten Mini-PCs auf den Markt, in dem ein AMD Ryzen-Chip seinen Dienst tut. Das System erinnert optisch an ein externes optisches Lauf­werk, ist aber im Grunde ein passiv gekühlter Desktop-PC, der nicht nur für den kommerziellen, sondern auch für den privaten Einsatz geeignet ist.

Der Maxtang VHFP30 ist nur gut 19 x 15 Zentimeter groß in der Basis und bringt es inklusive der Kühlfinnen auf der Oberseite auf eine Höhe von mageren 34 Millimetern. Auf eine aktive Kühlung verzichtet der Hersteller, so dass das kleine System unter anderem im Wohnzimmer oder in der Industrie eingesetzt werden kann, ohne dass es als Staubfänger funktioniert.

Maxtang VHFP30

Im Innern steckt als Herz ein AMD Ryzen 5 2500U Quadcore-SoC, der mit seinen vier Rechenkernen maximale Taktraten von bis zu 3,6 GIgahertz erreicht. Derartige SoCs werden normalerweise in kompakten Notebooks eingesetzt, so dass der VHFP30 in Sachen Leistung auf einem ähnlichen Niveau angesiedelt sein dürfte.

Hinzu kommen immer acht Gigabyte Arbeitsspeicher auf DDR4-Basis, die man mit 128, 256 oder 512 GB großen M.2-SSDs oder einer 1-Terabyte-Festplatte kombinieren kann. Außerdem sind ein Dual-Band-fähiges WLAN-Modul, Bluetooth 4.0 LE und gleich zwei Gigabit-Ethernet-Ports an Bord. Darüber hinaus verpasst Maxtang dem neuen Kleinst-Rechner auch noch eine ganze Reihe weiterer Anschlüsse, so dass man in Sachen Konnektivität wirklich nicht klagen kann.

Neben einem RS232-Anschluss für den industriellen Einsatz hat der Kleinstrechner aus China zwei USB-3.0-Ports, gleich vier USB-2.0-Anschlüsse, einen USB Type-C-Port, jeweils einen HDMI- und DisplayPort-Anschluss sowie getrennte Audio-Ein- und -Ausgänge verbaut. Hinzu kommt sogar noch ein SIM-Kartenslot, in den man bei Bedarf und nach Einbau einer entsprechenden Erweiterungskarte mit einem Modem eine SIM einlegen kann. Im Gegenzug muss man allerdings auf einen Speicherkarten-Einschub verzichten.

Das Gesamtpaket steckt in einem vollständig aus Aluminium gefertigten Gehäuse, wobei Maxtang über AliExpress auch Varianten auf Basis der älteren Intel Core i3- und i5-Prozessoren der 7000er-Serie anbietet. In der Barebone-Version ohne Speicher verkauft Maxtang seinen kleinen Desktop auf AMD Ryzen-Basis zu Preisen ab gut 380 Euro. Wer die Version mit acht GB RAM und 512 GB SSD ordert, kann das Gerät hingegen für gut 550 Euro erstehen. Zu bedenken ist aber, dass der Vertrieb ausschließlich direkt aus China erfolgt.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz