Microsoft 365 dürfte als Endkunden-Version im Frühjahr 2020 kommen

Von Witold Pryjda am 05.12.2019 14:52 Uhr
22 Kommentare
Microsoft bietet bereits seit einer Weile sein Office 365 Paket in einer kombinierten Variante inklusive von Windows 10 an, das Ganze nennt sich Microsoft 365. Diese Variante war bisher nur Unternehmenskunden vorbehalten, das könnte sich bereits Anfang 2020 ändern.

Der Name Microsoft 365 ist natürlich Programm, denn hier bekommt der Business-Kunde (es gibt zudem Education-Varianten) gewisserweise die volle Ladung Microsoft. Dazu zählen eben nicht nur das Bürosoftware- und Cloud-Angebot des Redmonder Konzerns, sondern natürlich auch das Betriebssystem.

Es gibt schon länger Gerüchte, dass der Redmonder Konzern das Microsoft 365-Paket auch für Endkunden anbieten will, bisher gab es dazu aber nur Hinweise und keine Beweise. Es gab einige, die den Start noch für dieses Jahr erwartet haben, doch das hat sich angesichts des zu Ende gehenden Jahres nicht bewahrheitet.

Microsoft zeigt, warum Excel in Office 365 besser als in Office 2019 ist
videoplayer

Microsoft for Life, Alta!

Die stets bestens informierte Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von ZDNet schreibt nun, dass das Vorhaben nach wie vor existiert und sie zuletzt immer wieder den Arbeitsnamen "M365 Life" sowie den Codenamen "Alta" gehört habe. Foley schreibt, dass an den Gerüchten eines Starts im Jahr 2019 auch durchaus was dran war, denn ursprünglich wollten die Redmonder die Consumer-Variante von Microsoft 365 auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz Build vorstellen und das Paket dann auch gleich im Sommer starten.

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so berichtet Foley, dass derzeit das Frühjahr 2020 als Start anvisiert ist, auch Martin Geuß berichtet auf seinem Blog Dr. Windows, dass es im Mai des nächsten Jahres soweit sein dürfte.

Was genau in einem Consumer-Bundle von Microsoft 365 stecken wird, ist nicht bekannt. Foley schreibt allerdings, dass es weniger aufregend sein könnte als erhofft. Denn bei "Microsoft 365 Life" könnte es sich weitgehend um eine Umbenennung der aktuellen Office 365-Pakete handeln, dazu könnten die kolportierte Endkundenversion von Teams sowie ein Passwortmanager kommen.
22 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Corporation
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz