Google Maps soll nachts bald gut beleuchtete, sichere Wege anzeigen

Von Roland Quandt am 05.12.2019 14:06 Uhr
3 Kommentare
Google plant rund um seinen Kartendienst Maps offenbar eine weitere Neuerung, bei der man in der Navigation gut ausgeleuchtete Straßen und Wege gesondert ausweist. Dadurch soll es den Nutzern in aller Welt einfacher gemacht werden, bei Nacht "gut nach Hause zu kommen".

Wie XDA Developers bei der Analyse einer der neuesten Versionen der Google Maps App feststellte, ist in einer Betaversion zu erkennen, dass Google die Einführung eines neuen Karten-Layers namens "Lighting" plant. Auf dieser Ebene soll offenbar angezeigt werden, wie gut ein Weg beleuchtet ist. Dabei sollen natürlich Straßen hervorgehoben werden, die besonders hell beleuchtet sind.

Die Google Maps 10.31.0 Beta enthält entsprechende Code-Strings, laut denen Google unter anderem anzeigen will, wie hell die Straßen auf einer bestimmten Strecke beleuchtet sind. Dabei wird mit Hilfe von gelben Linien erkennbar sein, wie die Ausleuchtung auf einem Abschnitt sein soll. Die Anzeige der Straßenhelligkeit wird anfangs vermutlich nicht in allen Zoom-Stufen verfügbar sein.

Erfassung der nötigen Daten mit Hilfe der Nutzer?

Darüber hinaus gibt es vermutlich auch für viele Bereiche noch nicht die entsprechenden Daten, so dass das Googles Maps-Team möglicherweise wieder auf die Mithilfe der Nutzer setzt. Ähnlich wie bei den seit einiger Zeit verfügbaren Informationen zur Auslastung von öffentlichen Verkehrsmitteln würden dann die Nutzer regelmäßig gebeten, Angaben zur Ausleuchtung eines Bereichs zu machen, in dem sie sich gerade befinden.

Noch gibt es keine Hinweise darauf, wo auf der Welt die neue Funktion erstmals aktiv nutzbar sein wird. Denkbar wäre, dass Google der Lighting-Layer in der Maps-App zunächst in bestimmten aufstrebenden Märkten startet, wo er von den Entwicklern für besonders hilfreich gehalten wird. Indien wäre ein solches Land, denn dort kommt es immer wieder zu schockierenden Fällen, in denen Frauen nachts in schlecht ausgeleuchteten Gegenden massive sexuelle Gewalt angetan wird.

Auch in vielen anderen Städten und Regionen könnte ein Kartenebene mit Daten zur Ausleuchtung von Straßen und Wegen hilfreich sein, damit die Nutzer nachts ein sicheres Gefühl haben. So könnten zum Beispiel Touristen und Geschäftsreisende in ihnen unbekannten Städten davon profitieren, um sich auf ihren Wegen mit einem sicheren Gefühl zu bewegen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Google Maps
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz