Galaxy A51: So sieht Samsungs neuer Erfolgsgarant mit Kamera-Loch aus

Von Roland Quandt am 03.12.2019 10:10 Uhr
16 Kommentare
Samsung will in der nächsten Woche mit der neuen Generation seiner Geldmaschine an den Start gehen. Gemeint ist die Samsung Galaxy-A-Serie, die für den koreanischen Konzern zuletzt ein echter Erfolgsgarant war. Jetzt ist das Samsung Galaxy A51 erstmals vorab zu sehen.

Wie so oft ist es Ober-Leaker Evan Blass, der ein erstes offizielles Marketing-Bild des Samsung Galaxy A51 veröffentlicht hat. Noch handelt es sich zwar um nur ein einziges Bild der Front das neuen Smartphones, doch dieses verrät schon jetzt viel über Samsungs Pläne in Sachen Design und lässt Rückschlüsse auf die Optik der anderen, größeren Modelle der neuen Produktreihe zu.

Samsung Galaxy A51

Eines der wohl auffälligsten Merkmale des neuen Mittelklasse-Smartphones mit Premium-Anspruch ist wohl die Frontkamera. Diese sitzt künftig nicht mehr in einer "Notch" am oberen Bildschirmrand, denn dieses Design gilt für Samsung wohl schon als "so 2019". Stattdessen setzt man bei der Samsung Galaxy A 2020-Serie auf einen kleineren, runden Ausschnitt mitten in der Display-Oberfläche, ähnlich dem, was wir bereits von den High-End-Smartphones der Galaxy S10-Serie kennen.

Damit folgt Samsung seiner üblichen Strategie und adaptiert ein Merkmal der teureren Spitzenmodelle in der nächsten Produktgeneration auch in seinen günstigeren Geräten. Allerdings ist die Kamera im neuen Galaxy A51 ein ganzes Stück nach unten gewandert. Dadurch ergibt sich die Frage, wie Samsung die Oberfläche rund um die Notification-Bar gestalten will, wenn diese von einem derart prominent platzierten Loch für die Frontkamera unterbrochen wird.

Immerhin fällt der Ausschnitt durch Verbesserungen in der Display-Fertigung nun deutlich kleiner aus als noch beim Galaxy S10 und seinen Schwestermodellen. Abgesehen davon setzt Samsung offenbar auf eine Adaption des Designs vieler diesjähriger Smartphones aus seiner Produktion. So dürfte es sich bei dem Display wieder um ein AMOLED-Panel handeln, das hier in komplett flacher Form verbaut wird, so dass weniger Reflexionen entstehen.

Dabei bleibt am unteren Ende wieder ein gewisser Rand bestehen, während sich am oberen Ende mittig der Lautsprecher für das Ohrstück verbirgt, der durch einen schmalen Schlitz abstrahlt. Laut früheren Berichten und zuvor veröffentlichten Render-Bildern auf Basis der CAD-Daten von Zubehörherstellern wird Samsung außerdem ein rechteckiges Kameramodul auf der Rückseite einsetzen, in dem man vier Sensoren und einen LED-Blitz unterbringt.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
16 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz