Motorola Razr 2: Neue Bilder und Patent zeigen Smartphone-Zukunft

Von Stefan Trunzik am 03.12.2019 09:46 Uhr
6 Kommentare
Mit dem Motorola Razr feiert Lenovo das Comeback des kultigen Klapp-Handys. Ein neues Patent weist darauf hin, dass es sich dabei nicht um eine Eintags­fliege handeln soll. Die Zukunft verspricht weitere Smart­phones mit flexiblen Displays und sogar modularen Ansätzen.

Während sich Nostalgiker derzeit am kommenden Motorola Razr erfreuen, zeigen sich beim chinesischen Hersteller Lenovo erste Einblicke in die anstehende Smartphone-Planung. Die Kollegen von LetsGoDigital wurden wieder einmal in der WIPO-Datenbank (World In­tel­lec­tual Property Office) fündig und liefern uns mit Renderbildern einen Vor­ge­schmack darauf, wo die Reise der Marke Motorola in den nächsten Monaten und Jahren hingehen könnte. Das Unternehmen soll in Zukunft nicht nur auf faltbare Bild­schir­me setzen, son­dern auch das Prin­zip der bekannten "Moto Mods" vertiefen.

Lenovo Motorola Klapp-Smartphone Patente

Große Displays treffen auf modulare Smartphone-Elemente

Auch wenn die Größenverhältnisse des vorliegenden Bildmaterials nicht klar erkenntlich sind, scheint es sich bei diesem Geschmacksmuster im Vergleich zum kürzlich vorgestellten Mo­to­ro­la Razr-Remake um ein deutlich größeres Klapp-Smartphone zu handeln. Vor allem an der Au­ßen­sei­te könnte Lenovo zukünftig auf besser bedienbare, großflächige Displays setzen. Ein markant integriertes Kamera-Modul soll insgesamt drei Sensoren be­her­ber­gen, die mit Fisch­augen-Objektiven auch in der Lage sein könnten 360-Grad-Aufnahmen zu erstellen. Zudem soll es sich bei diesem, auch als Standfuß einsetzbarem, Element um eine modulare Kom­po­nen­te handeln.

Im selben Atemzug werden die weniger pro­mi­nen­ten "Moto Mods" genannt, die zum Bei­spiel für das Motorola Moto Z4 verkauft wer­den. Mit Hilfe eines magnetischen Mechanismus wer­den sie als Zubehör mit der Rückseite des Smart­phones verbunden und erweitern dieses unter anderem um einen zusätzlichen Akku, eine 5G-Antenne, Stereo-Lautsprecher, Smart Speaker mit Alexa, Gamepads, eine Hasselblad Kamera, einen Fotodrucker oder sogar Beamer. Wie sich die Mods in das vergleichbar kompakte Modul eines möglichen Motorola Razr 2020 integrieren lassen, bleibt jedoch noch unklar.

Design-Patent eines neuen Motorola-Smartphones

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Lenovo
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz