Audi investiert Milliarden und will bald 20 E-Auto-Modelle anbieten

Von Christian Kahle am 02.12.2019 08:23 Uhr
15 Kommentare
In Anbetracht der Entwicklung des Automobilmarktes hat man sich bei Audi entschieden, die Entwicklungs-Investitionen in die Elektromobilität ordentlich aufzustocken. Ein zweistelliger Milliarden-Euro-Betrag soll hierfür aufgewandt werden.

Audi spielt im Elektro-Auto-Segment bisher vor allem über den E-Tron mit. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um ein Aushängeschild, mit dem man kaum mit Herstellern, die bereits im Massenmarkt angekommen sind, Schritt halten kann. Um hier letztlich nicht unterzugehen, will die Volkswagen-Tochter nun ordentlich vorankommen.

Wie das Unternehmen mitteilte, habe man für die kommenden Jahre bis 2024 nun 12 Milliarden Euro eingeplant, mit denen man das eigene Geschäft mit der Elektromobilität voranbringen will. Auf diese Weise will man weg von den Flaggschiff-Modellen kommen und elektrisch angetriebene Fahrzeuge zu einem ganz normalen Bestandteil der Produktpalette machen.

Audi zeigt elektrischen Geländewagen, der spaciger nicht sein könnte
videoplayer

Viele neue E-Autos

Das Ziel besteht dabei darin, bis zum Jahr 2025 mehr als 30 elektrifizierte Modelle im Angebot zu haben - davon 20 voll-elektrisch. Die vollelektrischen und hybridisierten Fahrzeuge sollen dann rund 40 Prozent der Verkäufe ausmachen. Dabei setzt man in den unterschiedlichen Klassen auf zwei verschiedene Plattformen: Gemeinsam mit Porsche arbeitet man bei Audi an der Premium-Architektur Elektrifizierung (PPE) für große Elektroautos. Bei den kleineren Modellen ist man am Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen beteiligt.

Der neue Investitionsplan soll unter anderem auch damit finanziert werden, dass Audi seine Konzernbelegschaft verkleinert. Wie bereits in den letzten Tagen bekannt wurde, sollen rund 9500 Arbeitsplätze im Unternehmen wegfallen, die in den klassischen Produktionszweigen angesiedelt waren. Im Gegenzug werden im Elektro-Bereich erst einmal etwa 2000 neue Stellen für verschiedene Experten entstehen.

Siehe auch: Schlechter Start: Audi muss verkaufte E-Trons in die Werkstatt rufen
15 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz