Patent: Microsoft arbeitet an einem Sporthelm mit Kinect-Technologie

Von Tobias Rduch am 30.11.2019 21:05 Uhr
Das Redmonder Unternehmen Microsoft ist dafür bekannt, an Projekten für Menschen mit Einschränkungen zu arbeiten. Der Konzern hat jetzt ei­nen Sporthelm patentieren lassen. Dabei kommt Kinect-Technologie zum Einsatz, um visuell eingeschränkte Personen unterstützen zu können.

Das Patent wurde bereits am 28. Mai 2018 eingereicht und vor kurzem dann der Öf­fent­lich­keit zugänglich gemacht. Wie Windows United berichtet, lässt sich das neue Patent bei der WIPO einsehen. Es handelt sich um einen Sporthelm, welcher der Beschreibung zufolge über eine Kamera Bewegungsdaten von sich annähernden Gegenständen registrieren kann.

Microsoft Sporthelm auf Kinect-Basis
Mit einem Sporthelm möchte Microsoft durch Kinect-Sensoren visuell...


Microsoft Sporthelm auf Kinect-Basis
...eingeschränkten Nutzern beim Spielen von Baseball helfen.

Der Träger erhält ein Audiosignal

Die aus den Bewegungsdaten gewonnenen In­for­ma­tio­nen werden daraufhin in Audiosignale um­ge­wan­delt, damit sich die visuell ein­ge­schränk­te Person eine Vorstellung von der Um­ge­bung machen kann. Hiermit wird es möglich, trotz der Behinderung an zahlreichen Sport­ar­ten teilzunehmen. Ein Beispiel ist Baseball. Um korrekt treffen zu können, ist der Spieler darauf angewiesen, Details zur Flugbahn des Balls zu erhalten. Dafür sind unter anderem die Haltung und Bewegungen des Werfers wichtig.

Natürlich sollte beachtet werden, dass es sich derzeit ausschließlich um ein Patent und kei­nes­wegs um ein finales Produkt handelt. Viele Ideen werden niemals vollständig umgesetzt und schlussendlich nicht im Handel zu finden sein. Microsoft hat den Sporthelm bislang auch nicht selbst vorgestellt oder sich in einem offiziellen Blog-Eintrag zu dem Projekt geäußert.
Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Kinect
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz