Windows 10: Probleme bei an Thunderbolt-Docks verbundenen Geräten

Von Witold Pryjda am 28.11.2019 08:56 Uhr
2 Kommentare
Der Redmonder Konzern hat zuletzt sein November-Update veröffentlicht und dessen Freigabe hat auch weitgehend reibungslos funktioniert. Nennenswerte Probleme gibt es, allerdings gibt es "nebenher" normale Bugs. Aktuell kommt es zu einem Problem mit Thunderbolt-Geräten.

Microsoft schreibt im Beitrag mit der Nummer 4532436 in seinem Support, dass Windows 10-Geräte, die über ein Thunderbolt-Dock verbunden sind, nach einem Aufwachen aus dem S5 Power-Modus womöglich nicht mehr funktionieren (via Born City). Das Problem ist auf keine spezielle Version beschränkt, sondern kann bei den Versionen 1909, 1903, 1809, 1803 und 1709 auftreten, aber eben nur dann, wenn man Fast Startup aktiviert hat.

Bei spezieller Reihenfolge

Im Fall der Nutzung eines Thunderbolt-Docks kommt es bei Geräten wie Maus, Tastatur oder USB-Verschlüsselungs-Dongles zu Problemen. Dabei ist eine bestimmte Reihenfolge notwendig, damit man in den "Genuss" dieses Fehlers kommt.

In diesem Szenario gibt es eine fünfprozentige Wahrscheinlichkeit, dass alle am Thunderbolt-Dock angeschlossenen Geräte nicht mehr funktionieren. Dabei werden diese im Gerätemanager zwar angezeigt, funktionieren aber dennoch nicht.

Glücklicherweise ist der Workaround denkbar einfach, nämlich ein Neustart des Computers. Ob und wann das Problem dauerhaft behoben wird, ist nicht bekannt, allzu viele Betroffene dürfte es hier aber wohl nicht geben.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Intel
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz