Google Assistant: Neuer Ambient Mode erscheint für ausgewählte Geräte

Von Tobias Rduch am 26.11.2019 17:49 Uhr
1 Kommentare
Der Google Assistant wird demnächst mit einem neuen Ambient Mode ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen Standby-Bildschirm, der beim Laden des Smartphones angezeigt wird und wichtige Informationen enthält. Das Feature erscheint jedoch nur für ausgewählte Geräte.

Dazu zählen interessanterweise nicht die von Google selbst verkauften Pixel-Smartphones. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass die entsprechenden Geräte den Ambient Mode zu einem späteren Zeitpunkt unterstützen werden. Daher kommen in einem veröffentlichten Demonstrations-Video einige Android-Smartphones von anderen Herstellern zum Einsatz.



Android 8 "Oreo" vorausgesetzt

Momentan bieten Nokia, Lenovo, Sony und Xia­omi Support für den Ambient Mode. Auf den Ge­rä­ten muss Android 8 "Oreo" oder eine mo­der­ne­re Version des mobilen Google-Be­triebs­sys­tems ausgeführt werden. Darüber hinaus wird die neueste Aktualisierung der Google-App vorausgesetzt. Ob und wann zusätzlich auch andere Smartphones unterstützt werden, ist derzeit noch völlig offen. Einen konkreten Zeit­plan hat der Suchmaschinenkonzern bislang nicht genannt, sodass die Nutzer sich zunächst noch ein wenig gedulden müssen.

Wie aus dem Demonstrations-Video hervorgeht, wurde der Ambient Mode tief in die jeweilige Firm­wa­re integriert, um die notwendigen Be­rech­ti­gun­gen zum Verarbeiten und Anzeigen von Informationen im gesperrten Zustand des Smartphones zu erhalten. Dennoch ist der Groß­teil des Features in den Google As­sis­tant und damit die normale Google-App eingebaut worden. Die Funktion ermöglicht dem Nutzer, sein Telefon in einen digitalen Bilderrahmen zu ver­wan­deln, Musik abzuspielen und Smart Home zu verwenden, ohne das Display zu entsperren.

Download Android-x86 - Googles Mobil-Betriebssystem für x86-Systeme
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz