Edge auf Chromium-Basis: PWAs werden wie native Apps behandelt

Von Tobias Rduch am 26.11.2019 14:27 Uhr
Das Redmonder Unternehmen Microsoft nimmt momentan umfangreiche Änderungen an den Progressive Web Apps (PWAs) vor. Bisher wurde eine Anwendung im Taskmanager noch unter dem Prozess des ausführenden Browsers geführt. Das soll sich in nächster Zeit jedoch ändern.

Durch die Darstellung als Browser-Prozess ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, unter welchem Prozess die entsprechende PWA läuft. Somit ist nicht sichtbar, welche Ressourcen die Anwendung beansprucht. Aus diesem Grund möchten die Redmonder PWAs in dem Zu­sam­men­hang wie native Apps behandeln. Die Programme werden im Task Manager zukünftig unter dem Namen der Webseite, die von der Web-Anwendung aufgerufen wird, angezeigt.

Microsoft Edge auf Chromium-Basis

Das geht aus einem Support-Beitrag (via Tech­dows) von dem Microsoft-Mitarbeiter John­jan­sen hervor. Darüber hinaus soll es den Nutzern bald möglich sein, Progressive Web Apps wie native Anwendungen mit nur wenigen Klicks zu deinstallieren. Außerdem erhalten PWAs eine Jumplist und Benachrichtigungen in der Taskleiste. Wann die Neuerungen komplett ver­füg­bar sind, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch ziemlich offen.

Neue Flag-Option im Chromium Edge

In die neueste Canary-Version 80.0.344.0 des Edge-Browsers auf Chromium-Basis wurde eine Flag-Option mit der Bezeichnung "Web Apps Identity Proxy" eingebaut. Der Beschreibung zufolge sollen damit installierte und mit dem Browser ausgeführte Anwendungen sich mehr wie native Windows-Anwendungen verhalten. Obwohl die Einstellung ab Windows 10 Build 19022 aktiv sein soll, hat die Flag-Option mo­men­tan noch keinen Effekt. Somit sind weitere Updates zunächst einmal abzuwarten.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Edge Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz