Qualcomm-Treiber: Update-Blockade für Windows 10 1909 beendet

Von Nadine Juliana Dressler am 23.11.2019 19:53 Uhr
1 Kommentare
Microsoft hat jetzt ein Support-Dokument hinsichtlich Problemen mit dem neuen Windows 10 November Update und Qualcomm-Treibern veröffent­licht. Dabei bekamen Nutzer mit veralteten Treibern Fehlermeldungen beim Versuch, auf die neue Windows-Version zu aktualisieren.

Microsoft hat ein wenig aus den Problemen der Vergangenheit gelernt und bot bisher Nutzern, deren Qualcomm-Treiber veraltet sind, kein Update auf die neue Windows 10 Version 1909 an. Das Gleiche gilt im Übrigen auch, wenn man eine ältere Windows 10-Version verwendet und auf Version 1903 aktualisieren wollte. Diese Update-Blockaden nennen sich Safeguards und sollen verhindern, dass es zu unbeabsichtigten Problemen nach dem Update kommen kann. Dabei nannte der Konzern im Grunde unter den aufgetauchten Problemen nur, dass der PC seine WLAN-Verbindung verlieren konnte, man das Problem aber mit den bereits verfügbaren Treiber-Updates beheben kann. Daher hat Microsoft nun diese Update-Blockade offiziell beseitigt.

Windows 10: Alle Neuheiten des Mai 2019 Update (1903) im Überblick
Im Falle der Update-Blockade für Nutzer mit einem veralteten Qualcomm-Treiber wird das Windows-Update auf Version 1909 oder 1903 verhindert, solang die Treiber nicht aktualisiert wurden. Man erhält ansonsten die Fehlermeldung "Qualcomm WLAN-Treiber: Auf Ihrem PC befindet sich ein Treiber, der nicht für diese Version von Windows 10 geeignet ist. Eine neue Version ist verfügbar."

Laut Microsoft kann man den Treiber qcamainext10x-4-0-3-262-msx64.cab bei Bedarf auch manuell installieren, wenn das Update nicht automatisch angeboten wird. Alles wichtige dazu erläutert Microsoft in einem Support-Dokument.

Eingerichtete Update-Blockaden (Safeguards)

Bei den Update-Blockaden gab es in den letzten Jahren allerdings auch viel Aufregung, vor allem um die Vielzahl der eingerichteten Blockaden. Diese sollen verhindern, dass Nutzer mit inkompatibler Hard- oder Software ein Update nutzen, das zu bekannten oder auch unvorhergesehenen Problemen führen könnte. Microsoft testet dabei seine neuen Betriebssystem-Updates nur mit aktueller und noch offiziell verfügbarer Software (und deren Versionen) und nicht in allen denkbaren Kombinationen mit älteren Versionen.

Update: Mehr dazu findet ihr in unserem Übersichts-Text zu den Update-Blockaden.

Siehe auch: Es geht los: Windows 10 November 2019 Update ist ab sofort verfügbar

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Mai-Update
Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 November Update:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Qualcomm
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz