"Weniger Paranoia": Bill Gates springt Huawei in Sachen 5G zur Seite

Einen Kommentar schreiben
[o1] dpazra am 08.11. 17:24
+2 -6
"Wir wurden gefragt, ob Windows irgendwelche NSA-Dinge eingebaut hat, also gaben wir den Regierungen den Windows-Quellcode."

Dass einem intelligenten Menschen wir Bill Gates klar sein muss, dass Quellcodeoffenlegung die einzige solide Vertrauensgrundlage ist, hatte ich ja vermutet, aber schön, dass er es offen äußert. Jetzt kann ich da leichter drauf verweisen, wenn mich jemand fragt warum ich Windows odet MacOS nicht vertrauen kann.
[re:1] bear7 am 08.11. 18:14
+ -1
@dpazra: wieso... der Windows-Quellcode ist doch mehrfach offen gelegt worden...
[re:1] dpazra am 08.11. 18:22
+ -2
@bear7: Echt? Poste mal den Link zum Quellcode von, sagen wir, den Dateisystemtreibern von Windows 10, dann glaube ich dir. Zum Vergleich, so könnte so ein Link aussehen: https://github.com/torvalds/linux/tree/master/fs
[re:1] bear7 am 08.11. 18:26
+5 -
@dpazra: nur weils dir nicht offengelegt wurde? Du musst mir nicht glauben :P

aber es wurde z.B. dem BSI offengelegt :)
[re:1] dpazra am 08.11. 18:34
+ -2
@bear7: Dann kann ja das BSI, wenn sie alles haben, dem Stand vertrauen, der ihnen damals offengelegt wurde, du kannst dem auch vertrauen wenn dein Vertrauen gegenüber dem BSI so groß ist, dass du denkst, dass sie jede Funktion, die dich gestört hätte, publik gemacht hätten, und ich vertraue Windows 10, wenn ich sehe, dass der komplette Quellcode dem gesamten Internet zur Verfügung steht und ich eine ohne Telemetrie kompilierte Version runterladen kann, so wie es seit Jahrzehnten bei freier Software der Fall ist.
[re:2] bear7 am 08.11. 19:08
+6 -1
@dpazra: meinst du so wie der Zufallsgenerator welcher in einigen Linux Packages war, welchen die NSA bereitgestellt hat und somit eine Backdoor eingebaut haben (und das über Jahre)?

Wenn man paranoid ist, hilft NIX :P

Microsoft verdient sein Geld nicht mit Daten, das heißt nicht, dass alles Perfekt programmiert ist, aber gleichzeitig Beschäftigen sich vor allem "Bösewichte" mit dem Code... Mittlerweile ist es einfacher in ein Desktop Linux System einzudringen als in ein gepatchtes Windows 10 <- jeder kann sich die Schwachstellen selbst zusammensuchen.
[re:3] DRMfan^^ am 08.11. 21:14
+ -5
@bear7: "Leichter" ? Slebst wenn es mehr Lücken gäbe wäre es alleine schon deswegen nicht leichter, weil der durchschnittliche Linux-Nutzer mehr Ahnung von Technik hat und Betrugsversuche eher bemerkt. Außerdem hat was, Windows 90% und Linux 3% Desktop-Marktanteil? In Android ist das Linux ziemlich abgeschottet und (Web-)Server werden zumeist "nur" auf Anwendungsebene kompromittiert, da macht das OS nichts aus (Webseiten, die zu Malware-Schleudern werden oder Datenbankzugriffe)
[re:4] Fropen am 09.11. 08:32
+ -
@bear7: das war einmal. MS ist mehr und mehr eine Cloud-Firma und die verdienen ihr Geld mit Daten.
[re:5] bear7 am 09.11. 09:19
+ -
@Fropen: und was bringt dich zu der anmahne, dass Microsoft Geld mit Daten verdient? Einfach nur ne Vermutung, oder gibts dazu Belege?

Also die Cloudplattformen welche Microsoft anbietet sind zumeist hoch verschlüsselt oder überhaupt nicht unter der Kontrolle von Microsoft.

Oder meinst du Telemetriedaten? <- damit sollte man sich unbedingt mal beschäftigen "was das ist und wofür das ist"
[o2] Sykwitit am 08.11. 18:42
+ -3
Das wird der NSA aber gar nicht gefallen diese Aussage....Ob Bill Gates sich demnächst hinter Snowden und Assange reiht...wir werden es sehen...oder auch nicht ;-)
[o4] vader2 am 08.11. 22:25
+4 -
Man kann ja von Gates halten was man will, aber als jemand, der irren Patriotismus betreibt, kann man ihn nun nicht bezeichnen .
Der wusste schon immer, dass er auf Käufer aus der genzen Welt angewiesen ist und auch seine Firma NUR so groß geworden ist, weil sie weltweit handelte und KOOPERIERTE .

Da sind solche Affen wie Trump und Co. geradezu toxisch fürs Geschäft und Gates weiss genau, wovon er redet, im Gegensatz zu anderen.
[re:2] bear7 am 09.11. 12:42
+ -1
@vader2: ist es nicht Patriotismus seinen eigenen Laden voran zu bringen? Manchmal ist eben Weitsicht und ein "aufeinander zugehen" ein größerer Schatz als sich "um sich selbst zu drehen".

Das was Trump macht, geht sicher auf... leider aber nur 10 Minuten. Spätestens wenn folgende Generationen mit seiner Global- und Umweltpolitik leben müssen, bekommen sie den Denkzettel.
=> Damit ist Gates wohl patriotischer als Trump ^^
[o5] floerido am 09.11. 13:21
+ -
Das hat nichts mit Paranoia zutun, sondern es sind wirtschaftlichen Interessen.

Huawei ist ein Netzausrüster, der für seine bestehenden Anlagen 5G-Aufrüstkits anbietet. Huawei Infrastruktur ist bereits in vielen Ländern vorhanden, somit würden alternative Anbieter aus wirtschaftlicher Sicht ausgeschlossen. Diese Aufrüstoption ist für Neuanschaffungen auch interessant, weil möglicherweise auch diese dann kostengünstiger modernisiert werden kann.

Andere Netzausrüster haben diese Idee verschlafen und nun muss die Politik aushelfen, damit eine Marktchance besteht.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz