Amazons Türklingel verrät das heimische WLAN-Passwort an Lauscher

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] fred8 am 08.11. 09:13
+4 -2
Würde mich mal ernsthaft interessieren, ob es auch schon ähnliche Untersuchungen von anderen Amazon Sicherheitsprodukten (zB Blink XT2 Kamera) gibt und dort ähnliche (oder gar gleiche) Sicherheitsprobleme vorliegen?!??! Weiß jemand hierzu etwas?
[re:1] Menschenhasser am 08.11. 14:46
+2 -
@fred8: Ich denke mal ja wenn man testet dann schon in breiter front.
[o2] heidenf am 08.11. 09:17
+7 -1
Deswegen gehören solche Geräte nach Möglichkeit auch in ein Gast-WLAN wo man keinen Schaden anrichten oder Daten ausspionieren kann. Allerdings trotzdem sehr beunruhigend, dass gerade heutzutage, wo der allgemeine Trend deutlich hin zu MEHR Sicherheit gehen müsste, aus Kostengründen solche Wege beschritten werden.
[o3] Paradise am 08.11. 09:25
+2 -1
"Es ist auch gut möglich, weitergehende Spionage-Aktivitäten zu entfalten oder Angriffe durchzuführen."

Bei dem was die Leute sich so einbauen wäre da noch Tür öffnen, Rollläden hoch, Fenster öffnen, Heizung manipulieren...

Spionage interessiert doch keinen weil keiner was zu verbergen hat...
Da wird die billige WLAN Cam ins Wohnzimmer gestellt auf die man dann über die China App über deren Server einsehen kann.
[o5] Zonediver am 08.11. 13:01
+ -9
...was für ein Schrott... wie alle Amazon Elektronik-Hoppalas...
[o6] MatthiasLeindl am 08.11. 13:40
+2 -1
Finde ich nicht so dramatisch, in Ballungsgebieten mag das kritisch sein. Fehler ist erkannt und behoben ... erledigt.
[o7] picasso22 am 08.11. 15:03
+2 -1
was zur Hölle ist eine smarte Türklingel und wozu braucht man sowas?
[re:3] Drachen am 08.11. 15:35
+3 -
@picasso22: "smart-" ist das neue Dummenfang-Etikett für alles, was man drahtlos verbinden und steuern kann oder wo man einfach nur Werte drahtlos abfragen kann.
[re:1] picasso22 am 08.11. 16:54
+1 -
@Drachen: das ist mir klar. Aber wozu das eine Klingel braucht erschließt sich mir nicht. Wlan aus und man nicht mehr klingeln oder was?
[re:1] Tomarr am 08.11. 17:06
+2 -
@picasso22: Die Verbindung muss ja nicht notgedrungen über WLAN hergestellt werden.

Und wozu man das benötigt... wenn man zum Beispiel keine Kabel ziehen möchte weil noch keine vorhanden so wie man es benötigt, oder alte Kabel halt kaputt oder so. Oder man möchte bis in den Garten erweitern falls dieser etwas größer ist. Gibt auf jeden Fall schon Anwendungsmöglichkeiten.
[re:1] picasso22 am 08.11. 23:25
+ -1
@Tomarr: nennt sich Funk und braucht kein Kabel, kein Wlan und kein Passwort.
[re:2] Tomarr am 09.11. 00:02
+1 -
@picasso22: Gibt halt verschiedene Techniken. Ich kenne ja jetzt die Klingel von Amazon nicht, aber vielleicht wegen Videoübertragung oder so? Keine Ahnung.

Aber es ist natürlich grundsätzlich erstmal einfacher ein wahrscheinlich vorhandenes System wie WLAN zu nutzen und damit dann auch Störungen zu verhindern, wie zum Beispiel, wenn der Nachbar die gleiche Klingel hat oder so. Also rein technisch gesehen.

Warum ich meine Klingel sonst irgendwie ausgerechnet ins WLAN einbinden sollte weiß ich ja auch nicht. Außer vielleicht oben genannte Störmöglichkeit und vielleicht noch die Reichweite.

Es muss ja einen Grund geben, sonst würde es ja keiner kaufen.

Ich weiß ja auch nicht welche Spielereien man sonst mit dem Teil machen kann. Ich hatte zum Beispiel mal mit nem Raspbery spaßeshalber etwas gebastelt womit ich wusste dass das Handy meines Paketboten in der Nähe ist. So konnte ich dann schon zur Tür gehen bevor er klingelt.
[re:4] Link am 08.11. 15:35
+ -2
@picasso22: Das frage ich mich allerdings auch... bisher haben dafür simple Taster ausgereicht.
[re:5] DerTigga am 08.11. 19:46
+ -1
@picasso22: evt. nen kleines Popup auf dem Zockermonitor: es hat geklingelt ! … damit der Pizzabote dat ersehnte Nahrungsmittel nicht wieder mitnimmt, vor lauter grade sooo schön (mit Headset auf) am gewinnen sein ? :-P
[re:1] picasso22 am 08.11. 23:25
+ -1
@DerTigga: der einzig sinnvolle Verwendungszweck
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz