Gigaset GS290: 'Made In Germany'-Smartphone mit 6,3 Zoll & Maxi-Akku

Von Roland Quandt am 07.11.2019 14:31 Uhr
19 Kommentare
Die deutsche Marke Gigaset bringt rechtzeitig vor Weihnachten mit dem Gigaset GS290 erneut ein Smartphone auf den Markt, das "Made in Germany" ist. Das Gerät mit seinem 6,3 Zoll großen Full-HD-Display und einem großen Akku wird wieder am Standort Bocholt gebaut.

Das Gigaset GS290 ist im Grunde ein Smartphone der unteren Mittelklasse, wie es von diversen anderen Herstellern wie Huawei und Samsung ebenfalls angeboten wird. Die Besonderheit liegt hier nicht etwa in der Hardware, sondern besteht in der Wahl des Produktionsortes. Wie einige seiner Vorgänger wird das Gigaset GS290 nämlich nicht in China, Vietnam oder Indien gebaut, sondern in der deutschen Stadt Bocholt, dem Stammsitz von Gigaset.

Gigaset GS290


Gigaset GS290

Dort laufen auf einer kleinen Produktionsstrecke, wo zum Teil automatisiert, zum Teil aber eben auch von Hand gearbeitet wird, relativ kleine Stückzahlen vom Band. Die Komponenten stammen natürlich dennoch zum Großteil aus Asien, doch gibt es neben Gigaset keinen anderen Smartphone-Hersteller, der sich mit der Aussage brüsten kann, dass seine Geräte in Deutschland vom Band laufen.

Das GS290 selbst ist mit einem 6,3 Zoll großen LCD ausgerüstet, das im 19,5:9-Format daherkommt und mit 2340 x 1080 Pixeln eine ordentliche Auflösung bietet. Das Panel hat eine Abdeckung aus weitestgehend kratzfestem Glas, bei dem die Ränder im 2,5D-Design abgerundet sind. Am oberen Rand sitzt ein kleiner Ausschnitt, in dem der Hersteller die Frontkamera mit 16 Megapixeln Auflösung unterbringt.

Gigaset GS290

Auf der Rückseite setzt man auf ein Kamera-Design, das Gigaset wohl beim iPhone X entlehnt hat: In vertikaler Anordung sitzen dort eine 16-Megapixel-Kamera und eine 2-Megapixel-Kamera, zwischen denen der Dual-LED-Blitz angebracht ist. Angaben zur Blendengröße, Art der Sensoren oder ähnlichem macht Gigaset bisher leider nicht.

Die Plattform des Gigaset GS290 bildet der etwas ältere MediaTek Helio P23 Octacore-SoC, dessen acht RAM Cortex-A53-Kerne eine maximale Taktrate von 2,0 Gigahertz erreichen. Er wird mit einem vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher kombiniert, während der interne Flash-Speicher auf eMMC-Basis 64 GB fasst und per MicroSD-Kartenslot bequem erweitert werden kann. Wie üblich wird hier auch Dual-SIM-Support geboten und es sind NFC, Bluetooth 5.0 und Dual-Band WLAN an Bord.

Ein kleines Highlight des Gigaset GS290 ist der Akku, denn dieser fällt mit 4700mAh überraschend groß aus. Er kann per 18-Watt-Netzteil relativ schnell geladen werden. Mit einem entsprechenden Charger ist es außerdem möglich, das GS290 mit bis zu 15 Watt drahtlos mit Energie zu versorgen. Damit lädt das Gerät auf diesem Weg schneller als so manches andere Smartphone per Kabel. Als Betriebssystem kommt laut Gigaset noch Android 9.0 "Pie" zum Einsatz, das immerhin in einer "puren" Version ohne irgendwelche Modifikationen verwendet wird.

Das Gigaset GS290 soll noch im November bei diversen Händlern zu haben sein und kostet dann 269 Euro, unabhängig davon, ob man sich für die graue oder die weiße Variante entscheidet.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
19 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz