Bendgate mit Google: Das Pixel 4 XL lässt sich viel zu leicht verbiegen

Von John Woll am 06.11.2019 16:23 Uhr
7 Kommentare
2014 hatte das Bendgate getaufte Problem rund um die allzu große Bieg­samkeit des iPhone 6 für großen Wirbel gesorgt. Jetzt scheint sich die Ge­schich­te mit dem Pixel 4XL zu wiederholen. Bei Tests zeigt sich: Das Goo­gle-Smartphone biegt sich nicht nur sehr leicht, es bricht.

Bendgate, von wegen: Das Pixel 4 XL hat ein Problem mit Bruchstellen

Eigentlich will Google mit den Modellen der Pixel-Reihe nach eigener Aussage Hardware und Software liefern, die anderen Herstellern zeigt, wie das optimale Android-Smartphone aus­se­hen kann. Geht es nach aktuellen Berichten rund um die Modelle Pixel 4 und Pixel 4 XL, ist dieses Ziel bei der neuesten Generation der "Vorzeige-Smartphones" aber alles andere als erreicht worden. Nachdem wir vor Kurzem über massive Softwarefehler berichten konnten, folgen jetzt Berichte zu Problemen, die kein Update lösen kann: Das Pixel 4 XL lässt sich nicht nur sehr leicht verbiegen, es bricht auch.



Zu verdanken ist diese unschöne Entdeckung unter anderem dem Youtube-Channel Jerry­Rig­Every­thing, der sich seit dem Biege-Problem des iPhone 6 fast alle großen Flagg­schiff-Modelle vorgenommen hat, um diese mit den immer gleichen, einfachen Test auf ihre Stabilität zu prüfen. Das Ergebnis beim Pixel 4 XL: Das Google-Smartphone gab schon unter relativ kleiner Krafteinwirkung nach und zeigte vor allem an der oberen und unteren Seite eine sehr starke Biegung. Wie BGR schreibt, scheint das Problem dabei noch gra­vie­ren­der als beim iPhone 6, dass eine Biegung über das gesamte Gehäuse gezeigt hatte. Das Pixel 4 XL scheint genau an den Stellen, an denen der Metallrahmen durch die Antennenbänder unterbrochen wird, sehr instabil zu sein.

Während das Gerät bei Druckausübung von der Rückseite noch guten Widerstand leistet, kann der Tester bei demselben Test an der Front nach kurzer Zeit ein lautes Knacken hören. Bei genauer Überprüfung zeigt sich kurz unter dem Kameramodul im Rahmen ein Riss. Nach wei­te­rem Druckeinfluss zeigt sich dann auch auf der Gegenseite ein Riss - das Smartphone ist in zwei Hälften zerbrochen. Wie JerryRigEverything betont, sind Display und Rückseite auch nach dieser Tortur noch intakt, "in dieser Preisklasse ist (das Ergebnis) aber lächerlich" so der Tester.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
7 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz