Quadratisch. Praktisch. Gut: Samsung zeigt Galaxy Fold 2-Konzept

Von Stefan Trunzik am 30.10.2019 08:16 Uhr
2 Kommentare
Im Rahmen einer Entwicklerkonferenz hat Samsung ein neues Falt­kon­zept vorgestellt, welches der Hersteller aller Voraussicht nach für das ge­plante Galaxy Fold 2 nutzen wird. Das Smart­phone soll sich dabei nicht in ein Tablet verwandeln, sondern kompakt zusammen­gefaltet werden.

Nach anfänglichen Problemen bezüglich der Verarbeitung und Stabilität des klappbaren Ga­la­xy Fold scheint der Foldable-Zug bei Sam­sung Fahrt aufzunehmen. Die hauseigene Samsung Developer Conference (SDC 2019) nutzte der südkoreanische Hersteller, um zu zeigen, wel­chen Weg die Fold-Serie in Zukunft einschlagen wird. In einem Video präsentiert man einen neuen Formfaktor, der im Gegensatz zum aktuellen, faltbaren Smartphone ein deutlich kom­pak­te­res Gerät in die Hosentaschen der Nutzer bringt.


Kompakt zusammengeklappt statt riesig aufgeschlagen

Während das aktuelle Galaxy Fold nach dem Aufklappen einen großen 7,3-Zoll-Bildschirm auf­zeigt, könnte das mögliche Samsung Galaxy Fold 2 auf ein "normalgroßes" Smartphone-Dis­play setzen, welches quadratisch zusammengeklappt wird. Ein ähnliches Konzept soll auch der chinesische Hersteller Lenovo verfolgen, der mit dem einst von Motorola pro­du­zier­ten Razr-Handy ein faltbares Comeback feiern möchte. Wann genau das neue Ga­la­xy Fold vorgestellt werden wird, steht noch nicht fest. Die nächstmöglichen Termine wären unter anderem die CES 2020 Anfang Januar in Las Vegas oder der Ende Februar stattfindende Mobile World Congress (MWC 2020) in Barcelona.

Bis dahin konzentriert sich Samsung auf den Verkauf des verbesserten Galaxy Fold, welches mittlerweile auch bei Händlern wie Saturn und Media Markt frei erhältlich ist. Um das Foldable-Konzept weiter voranzutreiben erwarten Ex­per­ten, dass die Preise für kommende, faltbare Smartphones sinken werden. Mit einem ak­tu­el­len Preispunkt von über 2000 Euro dürfte Sam­sung nur eine vergleichsweise kleine Zielgruppe ansprechen. Ähnlich preisintensiv könnte sich das kommende Huawei Mate X am Markt plat­zie­ren, das zusätzlich aufgrund weiterhin feh­len­der Google-Apps voraussichtlich keinen Best­sel­ler-Status erreichen wird.

Was haltet ihr von den faltbaren Konzepten? Bevorzugt ihr eher die Transformation von einem Smartphone hin zum Tablet oder soll es lieber kompakt sein? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz