Nächster Sprung bahnt sich an: Erstes Windows 10 21H1-Build zeigt sich

Von Nadine Juliana Dressler am 26.10.2019 11:44 Uhr
11 Kommentare
Ein kleiner Hinweis von der italienischen Newsseite Aggiornamenti Lumia lässt darauf schließen, dass Microsoft an der Freigabe einer ersten Vor­schau­version der über-über-nächsten Windows 10 Version arbeitet. Es geht um ein Build des Entwicklungszweigs 21H1.

Intern arbeite man beim Software-Riesen Microsoft natürlich nicht nur an dem direkten Nachfolger des Windows 10 Mai Updates, das wahrscheinlich als Version 1909 im November veröffentlicht wird, sondern auch an den Entwicklungszweigen 20H1 (Windows 10 Version 2003), 20H2 (Windows 10 Version 2009) und 21H1 (Windows 10 Version 2103).


Was kommt jetzt?

Derzeit erhalten die Windows Insider, also die Endverbraucher, die in dem freiwilligen Programm die Builds der neuen Windows-Versionen ausprobieren und ihr Feedback geben, noch Builds für 19H2 und 20H1. Außerhalb des Entwickler-Teams bei Microsoft selbst gibt es noch keinen Zugriff auf weitere Versionen. Das soll sich nun aber in Kürze ändern, und zwar mit einer Vorschauversion für Insider, die sich für den Ring "Skip Ahead" entscheiden. Diese Nutzer könnten laut Aggiornamenti Lumia schon in Kürze das Build mit der Nummer 19504 erhalten.

Dieses Build soll dann bereits eine Vorschau auf 21H1, also auf die über-übernächste Windows 10 Version sein. Genaue Einzelheiten zu dieser Vermutung gibt es nicht, nur weitere unbestätigte Gerüchte.

Microsoft soll demnach mit dem Windows 10-Rhythmus so weitermachen wie bisher. Das würde allerdings bedeuten, dass immer nur noch die erste Veröffentlichung des Jahres ein Feature-Update sein wird, also eine neue Version, die auch tatsächlich neue Funktionen oder weiterführende Änderungen mit sich bringt. Das Frühjahrs-Update wäre dann für die Einführung von Neuerungen, das Herbst-Update erhält so wie auch in diesem Jahr nur Verbesserungen und neue Optionen, die aber keine eigenständigen neuen Funktionen darstellen.

Schlussfolgerungen

Für die Frühjahrs-Updates benötigt Microsoft nach diesem Schema mehr Vorlaufszeit, um die Neuerungen zu testen. Daher dürfte man - so der logische Schluss - zunächst eine Version für 21H1 sehen, bevor es für Windows Insider ein 20H2-Build gibt.

Bestätigt ist wie gesagt nichts davon. Die Schlussfolgerungen beziehen sich auf das Muster, mit dem Microsoft derzeit arbeitet und auf Quellen von Aggiornamenti Lumia, die bisher stets als gut informiert galten.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
11 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz