Samsung Exynos 990 vorgestellt: Das neue Rechenherz des Galaxy S11?

Von Roland Quandt am 24.10.2019 14:50 Uhr
15 Kommentare
Samsung hat überraschend schon jetzt den neuen Samsung Exynos 990 Octacore-SoC angekündigt, der mit seiner Premium-Ausstattung und hoher Leistung die Grundlage für kommende Flaggschiff-Smartphones des Herstellers bilden soll - wohl auch für das Samsung Galaxy S11.

Der Samsung Exynos 990 wird anders als der Snapdragon "865" von Qualcomm offenbar nicht mit einem direkt in den gleichen Chip integrierten 5G-Modem erhältlich sein. Stattdessen kündigte Samsung parallel auch noch das Samsung Exynos 5123 5G-Modem an, das wie der Exynos 990 mit nur noch sieben Nanometern Strukturbreite gefertigt wird. Bei beiden Chips wird der neue Samsung EUV-Prozess (Extreme Ultra-Violet) verwendet, um die Produktion in diesem Maßstab mit hoher Ausbeute zu ermöglichen.

Samsung Exynos 990

Samsung verwendet im Exynos 990 nach eigenen Angaben zwei High-Performance-Kerne auf Basis der ARM Cortex-A76-Architektur, denen man zwei weitere Ultra-High-Performance Kerne zur Seite stellt, die für besonders anspruchsvolle Aufgaben dienen. Die letztgenannten Cores sind wieder angepasste Kerne, wobei Samsung erneut die Cortex-A76-Architektur nach seinen Bedürfnissen modifiziert haben dürfte.

Samsung Exynos 990

Hinzu kommen weitere vier Rechenkerne, die auf der ARM Cortex-A55-Architektur basieren und für einfachere Aufgaben gedacht sind, die sie möglichst stromsparend erledigen sollen. Darüber hinaus ist eine ARM Mali-G77-Grafikeinheit Teil des SoC, die auf Basis der "Valhall"-Architektur mit elf Grafikkernen eine um bis zu 20 Prozent höhere Grafikleistung bieten soll.

Für die drei CPU-Cluster verspricht Samsung ebenfalls einen Anstieg der Leistung um bis zu 20 Prozent. Neben den eigentlichen Recheneinheiten integriert Samsung wie schon beim Exynos 9825 eine dedizierte Recheneinheit für Aufgaben aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz. Natürlich sind auch wieder die üblichen Modems und Funk-Standards an Bord wie etwa Support für LTE, WiFi 6 und Bluetooth 5.x. Außerdem bietet der neue Exynos-990-SoC erstmals Support für den neuen LPDDR5-Arbeitsspeicher, der mit Bandbreiten von bis zu 5,5 Gigabit pro Sekunde arbeitet.

Eine weitere Neuerung, die möglicherweise bereits andeutet, wohin es für Samsung mit der kommenden Generation seiner Flaggschiff-Smartphones gehen soll, ist der Umstand, dass der Exynos 990 auch Unterstützung für Displays mit einer Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hertz mitbringt. Außerdem ist der Chip in der Lage, die Daten von Kameras mit Auflösungen von bis zu 108 Megapixeln zu verarbeiten. Hinzu kommt auch noch die Option, 4K-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
15 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz