Teardown bestätigt: Reparatur des Surface Laptop 3 ist einfacher

Von Stefan Trunzik am 24.10.2019 07:55 Uhr
5 Kommentare
Mit der Einführung des Surface Laptop 3 verspricht Microsoft einfachere Reparaturen und SSD-Wechsel. Nun haben sich die Schrauber von iFixit das neue Notebook im Teardown genauer angesehen und wurden dabei positiv von den Redmondern überrascht.

Vor allem bei schlanken und leichten Notebooks verzichten Hersteller heutzutage immer öfter auf einen für den Nutzer einfach gehaltenen, modularen Aufbau verbauter Komponenten im Inneren der Geräte. Oftmals werden einzelne Bauteile komplett mit dem Mainboard verlötet, sodass ein Wechsel der Hardware nur im Ganzen und meist nur über die Support-Abteilung der jeweiligen Unternehmen möglich ist. Microsoft geht mit dem neuen Surface Laptop 3 in eine etwas andere Richtung. Zwar sind Kernkomponenten wie der Prozessor und der Ar­beits­spei­cher weiterhin fest verankert, doch mit einer ver­gleichs­wei­se einfach wech­sel­ba­ren SSD ist bereits ein erster Schritt in die richtige Richtung getan.

Surface Laptop 3: 15-Zoll-Modell mit AMD Ryzen-CPU im Hands-On

Überraschender Erfolg nach einer Klatsche für den Vorgänger

Das empfinden auch die Experten von iFixit so, die den Vorgänger Surface Laptop 2 mit ei­ner 0 von 10 im Reparierbarkeits-Index abstraften. Der Microsoft Surface Laptop 3 hin­ge­gen kommt mit der Endnote 5 recht gut bei den Schraubern an. Nur vier Torx-Schrauben müs­sen an der Unterseite gelöst werden, um die magnetisch gehaltene Oberseite des Notebooks zu ent­fer­nen und somit den Zugriff auf die Komponenten zu gewähren. Aufgrund einer komplex auf­ge­bau­ten Konstruktion, dem weniger modularen Display und einem stark verklebten Akku fiel der Wert in diesem Fall nicht höher aus. iFixit zeigt sich dennoch zufrieden.

Der Surface Laptop 3 ist seit wenigen Tagen er­hält­lich und wird sowohl in der 13,5-Zoll-Ver­sion, als auch mit einem 15 Zoll großen Dis­play verkauft. Im größeren Modell verbaut Microsoft erstmals neue AMD-Prozessoren der dritten Ge­ne­ra­tion Ryzen 5 und Ryzen 7. Parallel dazu sind die neuen Laptops aber auch mit frischen Intel Core i5- und Core i7-Chips der 10. Ge­ne­ra­tion verfügbar, einige davon werden offiziell jedoch nur als Business-Variante angeboten. Preislich startet der Surface Laptop 3 ab 1149 Euro, das 15-Zoll-Modell bei 1349 Euro. Neben dem Microsoft Store werden die Geräte auch von Online-Shops wie Saturn verkauft.
Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Surface Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz