AMD Ryzen 3000: Neuer 6-Kern-Prozessor soll Laptop-Markt erobern

Von Stefan Trunzik am 11.10.2019 09:15 Uhr
3 Kommentare
Nach dem großen Erfolg der Ryzen 3000-Prozessoren im Desktop-Be­reich will AMD mit seinen Zen-2-CPUs nun den Notebook-Markt auf­mi­schen. Aktuellen Insider-Gerüchten zufolge soll der Startschuss für po­ten­zielle Mobil-Ableger zur CES 2020 im Januar fallen.

Bisher versorgt der US-amerikanische Chiphersteller AMD diverse Laptops mit Ryzen-Chips, die aktuell noch auf der im 12nm-Verfahren produzierten Zen+-Architektur basieren. Die neuen, mobilen 7nm-Prozessoren (Zen 2) sollten eigentlich bereits zum Weihnachtsgeschäft verfügbar sein, feiern ihre Premiere aber womöglich doch erst auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2020. Das wollen die Kollegen von Wccftech erfahren haben, die laut eigenen Aussagen mit einer vertrauenswürdigen Quelle in Kontakt stehen.

Microsoft Surface Laptop 3 mit 15-Zoll-Display und AMD-CPU vorgestellt

Neuer 6-Kern-Prozessor in Kombination mit Navi-Grafikkarten

Diese spricht davon, dass AMD auf der IT-Messe in Las Vegas eine neue Ryzen 5-CPU für Notebooks vorstellen möchte, die mit sechs Rechenkernen und 12 Threads in Kombination mit dedizierten AMD-Grafikkarten angeboten wird. Letztere werden namentlich mit einer möglichen AMD Radeon RX 5300M oder Radeon RX 5500M in Verbindung gebracht. Das Zusammenspiel aus Zen-2-Prozessoren und Navi-GPUs soll sich vor allem gegen das oft ein­ge­setz­te Gespann aus Intel Core i5-8265U und Nvidia GeForce GTX 1050 in Gaming-Note­books der Mittelklasse aufstellen. Demnach könnte man davon ausgehen, dass AMD mit einer 15-Watt-TDP debütiert.

Detaillierte, technische Spezifikationen zu den neuen Notebook-Prozessoren liegen noch nicht vor. Gesprochen wird aber unter anderem über die angepeilten Akkulaufzeiten und Preispunkte kommender Laptops, die mit der neuen AMD Ryzen 5 3000 Mobile-Serie ausgestattet wer­den. So rechnet man mit Laufzeiten nahe der 12-Stunden-Marke und Einstiegspreisen ab 699 US-Dollar. In der Vergangenheit wurde Note­books mit AMD-Chips vorrangig eine be­son­ders gute Grafikleistung der integrierten GPUs nach­ge­sagt. Mit den 7nm-Prozessoren könnte man nun auch in Sachen CPU-Leistung und En­er­gie­ef­fi­zienz punkten.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz