Sonos: Der Audio-Spezialist experimentiert mit Hardware zum Mieten

Von Witold Pryjda am 08.10.2019 12:11 Uhr
1 Kommentare
Heutzutage kann man praktisch alles nicht nur kaufen, sondern auch mieten. Bei Elektronik für Zuhause ist das aber noch die Ausnahme. Der Audio-Spezialist Sonos hat nun in den Niederlanden einen Test gestartet und lässt Kunden ein Hardware-"Abo" ausprobieren.

"Flexible" Audio-Hardware

Hardware wie jene von Sonos ist hochwertig, aber auch alles andere als günstig. So manchen dürfte der recht hohe Einstiegspreis abschrecken, auch wenn man Lautsprecher und sonstiges Equipment viele Jahre lang zu Hause stehen hat. Das ist wohl auch der Grund, warum der Audio-Hersteller derzeit ein Abo- bzw. Leih-Modell testet.

Wie The Verge berichtet, heißt das neue Angebot Sonos Flex und kostet 15, 25 oder 50 Euro pro Monat. Der Umfang der angebotenen Hardware-Pakete ist entsprechend unterschiedlich:

Symfonisk - Günstige Sonos-Lautsprecher von Ikea im Test
videoplayer
Die nackten Zahlen sind allerdings nur die halbe Wahrheit, denn Sonos Flex hat durchaus einige Besonderheiten, die einen zusätzlichen Mehrwert liefern. Denn Abonnenten bleiben nicht auf der ursprünglich gelieferten Hardware sitzen. Sonos verspricht, dass sie stets das neueste Modell bekommen. Das jeweilige Abo kann jederzeit gekündigt werden, die Lieferung erfolgt innerhalb von vier Tagen und ist kostenlos. Beim 50-Euro-Abos ist zudem eine kostenlose Installation durch Profis inkludiert (derzeit aber nur im Raum Amsterdam).

Derzeit kann das Modell von 500 niederländischen Haushalten getestet werden. Sonos will sich hier auch ansehen, ob Interesse besteht, dass die Hardware nach einem bestimmten Zeitraum in den Besitz der Kunden übergeht, also einer Art Ratenzahlung, die man jederzeit auch unterbrechen kann.

Download Sonos Controller - Lautsprecher fernsteuern
1 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Amazon
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies