Tim Cook erteilt klare Absage: Apple will keine eigene Krypto-Währung

Einen Kommentar schreiben
[o1] feinstein am 04.10. 12:57
+4 -1
Der Mann hat Recht. Die Frage ist, ob man es den Unternehmen wirklich verbieten kann. Banken schöpfen immerhin auch ihr eigenes Geld und sind privatwirtschaftlich.
Wenn Facebook den Libra nun als Schuldverschreibung ggü. Facebook deklarieren würde, bin ich mir nicht sicher, ob man das so einfach gesetzlich unterbinden könnte.
[re:1] Borghese am 05.10. 06:16
+1 -2
@feinstein: als eigenes Geld betrachte ich Libra ohnehin nicht, es soll ja komplett an Euro Dollar Pfund und SingapurDollar gekoppelt sein. Die Notenbanken behalten weiter die volle Kontrolle über ihre Währungen bzw. den entsprechenden Anteil in Libra. Ob man das als 'Verbraucher' wirklich braucht sei dahingestellt, ich finde die Idee jedenfalls sehr spannend. Konkurrenz belebt das Geschäft. Schon jetzt überlegen die Staats-Dinos ob sie nicht selber digital werden sollten.
[re:1] Wuusah am 05.10. 10:27
+1 -
@Borghese: bei solchen Krypto-Währungen die an Dollar und Euro gebunden sind, muss ich immer an die Pseudo-Währungen in Spielen denken. Kauf Kristalle für Euros und mit den Kristallen kaufst du dir dann im Spiel irgendwas. Das hat absolut keinen Vorteil für den Nutzer, im Gegenteil. Es distanziert dich von deinen hart verdienten Euros und man gibt mehr aus.
[re:1] Borghese am 05.10. 11:57
+1 -1
@Wuusah: interessanter Vergleich. Da gab es früher auch mal Linden-Dollar fällt mir ein. Cryptos haben aber einen echten Vorteil finde ich - sofern sie dezentral genug sind und Du den private key hast, kann sie dir keiner nehmen. Keine Grenze steht dir im Wege, keine Uhrzeiten, Handelsblockaden etc.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz