Microsoft Flight Simulator: Per Cloud zum unglaublichen Detail-Reichtum

Von Witold Pryjda am 30.09.2019 11:50 Uhr
56 Kommentare
Manch einer, der sich die aktuellen Bilder und Videos des Microsoft Flight Simulator ansieht, wird sich denken: Wie soll das bitte auf meinem Rechner laufen? Die Antwort ist teilweise: gar nicht. Denn viele der beeindruckenden Features werden per Cloud berechnet.

Seit der Bekanntgabe der Rückkehr des legendären Flugsimulators von Microsoft auf der vergangenen E3 ist die Fachwelt auf Details gespannt. Die Spiele-Abteilung des Redmonder Konzerns ist aber eher zurückhaltend mit konkreten Informationen. Man hat zwar ein Insider-Programm ins Leben gerufen, ging aber bisher mit Konkretem zur technischen Umsetzung eher sparsam um.

Die Fangemeinde, die den Microsoft Flight Simulator freudig erwartet, wird zwar mit spektakulären Bildern und Videos angeteasert, wie das Ganze in der Praxis laufen soll, ist aber bisher kaum bekannt. Inzwischen haben aber erste Medienvertreter den neuen Microsoft Flight Simulator ausprobieren können und verraten nun auch, wie sich das ambitionierte Projekt in der Praxis anfühlt.

Microsoft Flight Simulator: Welt-Preview mit sagenhaften Aufnahmen

Cloud spielt eine wichtige Rolle

Das betrifft auch und vor allem die Technik: So schreibt Windows Central, dass Microsoft eine Komponente in den Mittelpunkt stellt: die Cloud. Denn ohne die Auslagerung der Rechenleistung wäre es auch nicht ansatzweise möglich, die (mehr als zwei Petabyte an) geografischen Daten darzustellen bzw. lokal zu speichern.

Zentral sind dabei zwei Faktoren: Satellitendaten und künstliche Intelligenz. Erstere stammen von Bing Maps, letztere ist für die "Übersetzung" der 3D-Scans in Spielgrafik zuständig. Erwähnt werden 1,5 Billionen Bäume, dazu kommen meteorologische Daten für Echtzeit-Wetter und die Live-Platzierung des aktuellen Luftverkehrs. Es wird sogar noch detaillierter: Microsoft verspricht individuelle Grashalme, Meereswellen und Beleuchtung von Städten.

Microsoft Flight Simulator

Offline-Modus an Bord

Wie viel beim Spieler ankommt, hängt aber teilweise dennoch von dessen Technik ab, das betrifft den lokalen Rechner, aber vor allem auch die Internet-Leitung. Es gibt allerdings auch einen vollwertigen Offline-Modus, bei dem man aber natürlich nicht die oben erwähnten Features bekommt.
56 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Flight Simulator
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz