Motorola Razr: Legendäres Klapp-Handy feiert Falt-Comeback 2019

Von Stefan Trunzik am 28.09.2019 12:47 Uhr
8 Kommentare
Mit dem Motorola Razr könnte eine Legende auf den Smartphone-Markt zurückkehren und das sogar mit einem faltbaren Display. Angeblich hatte Lenovo einen Release im Sommer angedacht, musste den Starttermin al­lerdings verschieben. Ende 2019 soll es jedoch soweit sein.

Es ist still geworden rund um das Motorola Razr Foldable und seinen flexiblen, klappbaren Bildschirm. Der chinesische Hersteller Lenovo hat die Existenz des Smartphones zwar schon bestätigt und Patentzeichnungen ließen erste Ideen aufblitzen, doch wichtige Informationen wie das Datum der Verfügbarkeit oder technische Details bleibt man den Interessenten wei­ter­hin schuldig. Die Kollegen von CNET wollen nun erfahren haben, dass man noch in die­sem Jahr mit dem Motorola Razr 2019 rechnen kann. Scheinbar gab es bei Lenovo sogar die Pläne, das faltbare Smartphone schon im Sommer zu veröffentlichen. Der Grund für die Ver­zö­ge­rung ist jedoch nicht bekannt.

Motorola Razr 2019

Sand im Getriebe von Samsung und Huawei, gespanntes Warten auf Lenovo

Bislang sind vor allem Samsung und Huawei mit den Modellen Galaxy Fold 5G und Mate X in den Schlagzeilen zum Thema flexible Displays zu finden. Während Samsung nach gra­vie­ren­den Problemen mit dem Neustart des Fold beginnt, dürften die US-Sanktionen einen er­folg­rei­chen Launch des Huawei Mate X verhindern. Im Handelsstreit zwischen den USA und Chi­na wird dem Konzern untersagt, Geschäfte mit US-amerikanischen Unternehmen ein­zu­ge­hen, womit man ohne Android-Lizenz an den Start gehen müsste. Wichtige Google-Apps wie Maps, Gmail und der Play Store würden dann nicht zur Verfügung stehen.

In Hinsicht auf das Motorola Razr Foldable ver­brei­te­ten sich zuletzt im Frühjahr 2019 Ge­rüch­te zur Ausstattung und einer möglichen Preis­ge­stal­tung. Schenkt man diesen Angaben wei­ter­hin Vertrauen, könnte man mit einem 6,2 Zoll großen Display rechnen, welches sich durch den Klappmechanismus verkleinert. Samsung und Huawei hingegen setzen auf die Trans­for­ma­tion vom Smartphone- hin zum Tablet-For­mat. Beim Prozessor wurde bis­lang von einem Snapdragon 710 aus­ge­gang­en. Eben­so sind 6 GB RAM und ein 2730-mAh-Akku im Gespräch. Wann genau Le­no­vo den Schleier für das Moto Razr lüftet, bleibt unklar.

Patentskizzen des Motorola Razr Foldable

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
8 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Lenovo Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz