Xiaomi und Apple herrschen über Smartwatches & Fitness-Tracker

Von Stefan Trunzik am 17.09.2019 11:50 Uhr
22 Kommentare
Eine Analyse der IDC zeigt, dass die beiden Hersteller Xiaomi und Apple den Markt der Wearables auch im zweiten Quartal 2019 dominieren. Geräte wie die Apple Watch und das Mi Band 4 sind besonders beliebt. Auch Huawei und Samsung konnten ordentlich zulegen.

Zwischen den Monaten April und Juni wurden erneut deutlich mehr Smartwatches und Fit­ness-Tracker verkauft als noch im Vorjahr. Die Analysten der IDC konnten einen Anstieg von 28,8 Prozent auf über 34 Millionen verkaufte Geräte aus dem Bereich der Wearables fest­stel­len. Mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent und fast sechs Millionen abgesetzten Produkten, führt der chinesische Hersteller Xiaomi das Ranking an. Direkt dahinter platziert sich Apple mit 14,8 Prozent und 5,1 Millionen verkauften Apple Watch-Modellen. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino führt hingegen beim damit erreichten Umsatz. Zudem liegt Apples Marktanteil bei nahezu 40 Prozent, wenn man allein die Kategorie der Smartwatches betrachtet.

Apple Watch Series 5
Erst belächelt, nun ungeschlagen: Die Apple Watch in der neuen Series 5.

Auch Huawei und Samsung zählen zu den großen Gewinnern

Während der Fitness-Tracker-Pionier Fitbit seinen Marktanteil nur leicht ausbauen konnte, gel­ten die asiatischen Unternehmen Huawei und Samsung zu den größten Profiteuren im zwei­ten Quartal 2019. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 konnten die beiden Her­stel­ler ihren Marktanteil mehr als verdoppeln. Huawei klopft mit einer Steigerung von knapp 176 Prozent sogar bereits an die Tür von Apple an. Die dürften sich aber mit der anstehenden Einführung der Apple Watch Series 5 vor allem im kommenden vierten Quartal noch einmal deutlich von ihren Konkurrenten absetzen können.

Die Prognose der IDC für die nächsten vier Jah­re ist durchaus positiv für Wearables zu wer­ten. Vorrangig soll jedoch das Interesse an Smart­watches deutlich ansteigen. Werden für dieses Jahr insgesamt über 66 Millionen ver­kauf­te, smarte Uhren erwartet, soll die An­zahl bis zum Jahr 2023 auf über 105 Mil­lio­nen an­wach­sen. Für den Bereich der klassischen Uh­ren und Fitness-Armbänder wird hingegen nur eine sehr geringe Steigerung vorausgesagt. Insgesamt soll sich das Gesamtvolumen in vier Jahren nahe an der Grenze zu 200 Millionen jährlich verkauften Wearables befinden.

Siehe auch:
22 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Wearables
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies