Google plant Stadia-Integration für Android TV erst ab Herbst 2020

Von Stefan Trunzik am 17.09.2019 07:57 Uhr
8 Kommentare
Der kommenden Spiele-Streaming-Dienst Google Stadia soll auf so vie­len Geräten wie möglich angeboten werden. Fernseher mit Android TV schei­nen da­bei aber keine große Rolle zu spielen. Aus einer Roadmap geht hervor, dass die Integration erst im Herbst 2020 geplant ist.

Während der International Broadcasting Convention im Amsterdam sprach Google über die geplanten Neuerungen an seinem Betriebssystem für Fernseher, das als Android TV bekannt ist. Während der Ausbau der verfügbaren Apps im Play Store eine wichtige Rolle spielt, ist vor allem der Hinweis auf Google Stadia von besonderem Interesse für Gamer weltweit, wel­che der Cloud-Gaming-Plattform positiv gegenüberstehen. Eine Integration von Stadia unter Android TV plant der Konzern nämlich erst mit dem Start von Android 11 / Android R, das frühestens in Richtung Herbst 2020 (via xda-developers) erwartet wird.

Google Stadia

Trotz Android TV wird ein Chromecast Ultra benötigt

Was genau mit der "Stadia integration" gemeint ist, bleibt unklar. Fraglich ist, ob Google schon vor der Umsetzung dieser Roadmap eine native App des Streaming-Dienstes für das Android TV OS anbieten wird. Für die Wiedergabe von Spielen aus der Cloud auf einem Fernseher wird zum Stadia-Start im November bisher ein Chromecast Ultra benötigt. Ein alternativer Weg könnte über die integrierte Chromecast-Technologie am Smart-TV selbst führen. Die erlaubt es, Inhalte vom Smartphone auf den Fernseher zu streamen. Ob Google jedoch für mobile Geräte eine vollwertige 4K-Auflösung bereitstellen wird, die es sich lohnt auf den Fernseher zu projizieren, ist bisher nicht bekannt.

In Deutschland findet man Android TV vor al­lem auf TV-Produkten der Hersteller Sony, TCL, Philips, Sharp und Skyworth. Auch Strea­ming-Boxen wie Nvidia Shield verwenden das für Fernseher optimierte Android. Google Stadia wird zum kostenpflichtigen Launch im No­vem­ber vorerst nur auf Smartphones der Pixel-Serie, an TV-Geräten mit an­ge­schlos­se­nem Chromecast Ultra und via Chrome-Browser auf Windows-PCs, Macs und Tablets verfügbar sein. Später sollen Apps für viele Geräte mit Android und iOS Betriebssystem bereitstehen. Ein ge­nau­er Zeitplan für die Ausweitung der Ge­rä­te­un­ter­stüt­zung wurde noch nicht veröffentlicht.

Siehe auch:
8 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Google Stadia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies