PlayStation 5: Sony soll zum Release auch eine PS5 Pro anbieten

Von Stefan Trunzik am 16.09.2019 13:21 Uhr
19 Kommentare
Geht es nach aktuellen Gerüchten, soll Sony im nächsten Jahr nicht nur mit der PlayStation 5 durchstarten, sondern auch die PS5 Pro anbieten. Ein japanischer Journalist berichtet über den parallelen Marktstart zweier Konsolen-Modelle unterschiedlicher Leistung- und Preisklassen.

Auf der japanischen Entwicklerkonferenz CEDEC 2019 will der Journalist Zenji Nishikawa (via YouTube) erfahren haben, dass Sony zum Launch seiner nächsten Spielekonsole direkt mit zwei Varianten in den Konkurrenzkampf gegen Microsofts Xbox Project Scarlett gehen wird. Für einen Aufpreis zwischen 100 und 150 US-Dollar sollen Gamer mit einer möglichen PS5 Pro mehr Leistung erhalten, während Käufer der "normalen" PlayStation 5 den Geldbeutel entlasten können. Lead System Architect Mark Cerny ließ zwar bereits einige technische De­tails an die Öffentlichkeit dringen, von einer zweiten Konsole war offiziell bisher aber noch nicht die Rede.

Sony PlayStation 5: Gerüchte, Konzepte, Leaks

Auch Microsoft hat über zwei neue Xbox-Konsolen nachgedacht

In der Gerüchteküche wird über die Themen PS5 und PS5 Pro seit längerer Zeit spekuliert, schließlich scheint Sony mit dem zweigleisigen Kurs der PlayStation 4 sehr erfolgreich zu sein. Einen gleichzeitigen Marktstart beider Konsolen konnten sich bis dato jedoch die we­nigs­ten vorstellen. Auch Rivale Microsoft dachte anfangs über zwei Versionen der Xbox Two nach (Lockhart und Anaconda). Derzeit spricht der US-amerikanische Hersteller jedoch le­dig­lich in der Einzahl über das kommende Xbox Project Scarlett. Wie üblich müssen Ge­rüch­te dieser Art mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Bislang äußerte sich Sony näm­lich weder zum offiziellen Namen der Next-Gen-Konsole, noch zum Release-Termin.

Die einzigen Informationen die seitens Sony und Microsoft zur nächsten Gaming-Ge­ne­ra­tio­nen bekannt gegeben wurden, liefen über eine Kommunikation mit dem Chip­her­stel­ler AMD. Beide wollen ihre Konsolen mit den neuen Ryzen 3000-Prozessoren (Zen 2) und Navi-10-Grafikchips (RDNA) bestücken. In Kombination mit schnellen Solid State Drives (SSD) lassen sich die Marketingabteilungen der Unternehmen sogar dazu hinreißen über Spiele in 8K-Auf­lö­sung, mit bis zu 120 FPS und die Nutzung der Raytracing-Technologie zu sprechen.

Wie man diese Leistung in einer kompakten, bezahlbaren PS5 oder Xbox Scarlett un­ter­brin­gen möchte, steht wahrscheinlich auf einem anderen Blatt Papier.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
19 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
PlayStation 5 Xbox Two AMD AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz