Jetzt auch mobil Kommentieren!

Firefox Private Network: Mozilla startet seine Version eines VPN

Von Witold Pryjda am 11.09.2019 08:41 Uhr
2 Kommentare
Mozilla hat Anfang des Jahres sein Testpilot-Beta-Programm eingestellt, nun wird es etwas überraschend wiederbelebt. Und die Rückkehr dürfte das Interesse so mancher Nutzer wecken, denn sie konzentriert sich auf Privatsphäre-Tools. Den Anfang macht eine Art VPN.

Firefox Private Network

Die Firefox-Macher schreiben in ihrem Blog, dass das Testpilot-Programm wie eine Katze ist und viele Leben hat. So wurde es bereits mehrfach eingestellt bzw. umbenannt, nun ist es wieder einmal zurück. Und das aktuellste "Experiment" heißt Firefox Private Network. Dabei handelt es sich um ein Tool, das so etwas wie ein Virtual Private Network (VPN) zu sein scheint.

Das neue Tool, das nun für eingeloggte Desktop-Nutzer bereitsteht (derzeit allerdings nur in den USA), kann als Browser-Erweiterung installiert und genutzt werden. Dass man mit einer VPN-Extension startet ist sicherlich kein Zufall, denn das neue Testpilot-Programm soll sich explizit um Themen wie Privatsphäre und Datenschutz drehen.

Fast fertige Produkte

Dabei ist auch nicht alles für den hauseigenen Browser Firefox gedacht, auch wenn dieser den Anfang macht. Die so entwickelten und getesteten Tools können auch eigenständige Lösungen bieten. Auch der "Beta-Faktor" wird nun verhältnismäßig gering sein, laut Marissa Wood, Product Vice President bei Mozilla, werden das nahezu fertige Anwendungen sein, die man kurz vor Schluss, also finaler Veröffentlichung, noch einmal öffentlich testet.

Das Firefox Private Network bietet nach Angaben von Mozilla einen "sicheren und verschlüsselten Weg, um die eigene Verbindung und private Information zu schützen und das überall, wo man den Firefox-Browser im Einsatz hat".

Das Ganze heißt zwar nicht VPN, ist aber im Wesentlichen fast das Gleiche. So wird u. a. die IP-Adresse des Nutzers verschleiert. Es gibt aber offenbar Unterschiede zu klassischen VPN-Anbietern, denn bei Mozilla wird auf regionale Server zugegriffen. Das bedeutet auch, dass man mit Hilfe des Firefox Private Network nicht auf geogeblockte Inhalte zugreifen kann. Das ist auch der Grund, warum Mozilla den Begriff VPN vermeidet - es ist auch nicht ganz klar, was der Vorteil im Vergleich zu klassischen VPN-Anbietern ist.

Download Mozilla Firefox - Open-Source-Browser
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Firefox
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz