Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft verwendet erstmals AMD-CPUs

Von Roland Quandt am 15.09.2019 15:14 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 13 Kommentare
Microsoft wird mit dem Surface Laptop 3 in der 15-Zoll-Variante wie gestern berichtet anlässlich seines Hardware-Events Anfang Oktober erstmals ein Notebook in dieser noch immer äußerst beliebten Größe vorstellen. Jetzt wissen wir: das Gerät nutzt AMD-Prozessoren.

Noch gibt es einige offene Fragen rund um das neue Microsoft Surface Laptop 3 15, liegen doch bisher weder genaue Spezifikationen noch erste Bilder vor. Sicher ist aber, aufgrund einer Reihe von entsprechenden Einträgen in nicht-öffentlichen Datenbanken von europäischen Einzelhändlern, die uns vorliegen, dass das neue Surface Laptop 3 15-Zoll-Modell definitiv mit CPUs von AMD ausgerüstet sein wird.

Ein Beispiel für ein Ultrabook mit Ryzen-CPU: das Honor MagicBook Pro

Damit ist es das erste Produkt der Surface-Serie, bei dem Microsoft auf die Prozessoren seines langjährigen Partners Intel verzichtet und stattdessen Chips von dessen Erzfeind AMD verwendet. Obendrein handelt es sich auch noch um ein Produkt, das es in dieser Form zumindest bei Microsoft bisher nicht gab, denn bisher war das Surface Book als einziges Gerät der PC-Serie aus der Entwicklung von Microsoft mit einem 15-Zoll-Display zu haben.

Großer Prestige-Gewinn für AMD und seine Ryzen-Prozessoren

Für AMD bedeutet der Design-Win bei Microsoft sicherlich einen beträchtlichen Prestige-Gewinn, schließlich verfolgen die Redmonder mit ihrer Surface-Serie den Anspruch, stets eine Art "Leuchtturm"-Produkt für die jeweilige Gerätekategorie zu schaffen, das jeweils zeigt, wie sich der Softwarekonzern die beste passende Plattform für seine Software und Dienste rund um Windows 10 vorstellt.

Nach aktuellem Stand sind uns drei AMD-basierte Modelle des Surface Laptop 3 mit 15-Zoll-Display begegnet, wobei sich diese Zahl natürlich noch ändern kann. Offen ist, welche Chips Microsoft konkret verwenden will, doch AMD hat seit Anfang des Jahres ein überraschend breites Portfolio im Angebot, allen voran natürlich die AMD Ryzen 3000-Serie, die jeweils in Form von Prozessoren mit einer Verlustleistung von 15 oder 35 Watt vertrieben wird.

Da es sich bei der größeren Ausgabe des Surface Laptop 3 um ein 15-Zoll-Modell handelt, das vermutlich wieder maximale Performance bieten soll, kommen unter anderem der AMD Ryzen 5 3550H und der Ryzen 7 3750H in Frage. Dabei handelt es sich jeweils um Quadcore-SoCs mit integrierter AMD Radeon RX Vega-GPU, die mit maximalen Taktraten von 3,7 und 4,0 Gigahertz aufwarten und im 12-Nanometer-Maßstab gefertigt werden. In Sachen Performance bewegen sich die Chips ungefähr auf dem Niveau wie der in der letzten Surface-Modellreihe verwendete Intel Core i7-SoC der 8. Generation.

Natürlich kommen auch die Ryzen 3000-Chips der U-Serie in Frage, die mit einer geringeren Verlustleistung daherkommen. Ob auch die 13,5-Zoll-Version des Surface Laptop 3 mit AMD-Chips erhältlich sein wird, wissen wir noch nicht - sicher ist aber laut unseren Händlerdaten, dass es dieses Modell auch weiterhin mit Intel-Prozessoren geben wird. Unklar ist noch, ob Microsoft vielleicht auch das 15-Zoll-Modell zumindest optional auch mit Intel-Chips anbieten wird, doch noch liegen uns keine entsprechenden Hinweise vor. Stattdessen setzt man zumindest beim neuen Surface Laptop 3 15 voll auf AMD.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
13 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Microsoft Surface WinFuture Exklusiv AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz