Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple macOS Catalina: Übersicht der wichtigsten neuen Funktionen

Von Nadine Juliana Dressler am 09.09.2019 09:10 Uhr
16 Kommentare
Apple wird in wenigen Tagen das nächste große Feature-Update von macOS freigeben. Wir haben die besten neuen Funktionen von macOS 10.15 alias Catalina angeschaut und die wichtigsten Änderungen zu­sam­mengetragen und für euch eine Übersicht erstellt.

Mit dem neuen macOS Catalina startet Apple in diesem Jahr endlich einmal wieder eine wirklich große Veränderung. Es geht aber anders als beim vorangegangenen Update nicht nur um Optik. Apple hat nun viele Apps, die zuvor nur auf iPhone und iPad bekannt waren, zum Mac gebracht. Und nicht nur, dass Apple-Nutzer demnächst auch Apps und Dienste wie Apple TV und Apple Music auf den Rechner bekommen, Apple wird nun auch iTunes zu­min­dest schon einmal auf dem Mac selbst beerdigen - Windows-Nutzer werden sich noch läng­er mit der oft kritisierten Software herumschlagen müssen.

Apple macOS Catalina

Das Aus für Apple iTunes auf dem Mac

iTunes wird zu Gunsten von drei spezialisierten Apps aufgegeben: Künftig treten Music-, TV- und Podcast-App an die Stelle für die Medienverwaltung und -Nutzung, so wie man es von iOS her kennt. Apple wird dazu den eigenen Music-Dienst auch als Web-App verfügbar mach­en. Für Nutzer wird es also mit dem neuen macOS deutlich einfacher, Medien platt­form­über­grei­fend zu verwalten. Die Apps haben im Grunde auf dem Mac den gleichen Look wie auf iPhone und iPad. Mit den neuen Programmen bekommt dann auch der neue Apple TV+ Ser­vice Einzug auf dem Mac. Apple plant mit ihm einen eigenen "Premium Streaming Service" aufzubauen und bietet zudem die größte Auswahl an verfügbaren 4K-HDR-Titeln. Das nun auch Podcasts eine eigene App auf dem Mac erhalten zeigt, wie stark das Format in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat.

Der Finder übernimmt künftig die Funktion, Backups für iPhone und iPad zu verwalten. Die Geräte werden dazu in der Seitenleiste des Finders angezeigt, darüber lassen sich mit wenigen Klicks Backups erstellen, Geräte aktualisieren oder wieder­herstellen.

Apple macOS Catalina

Sidecar: Das Apple iPad als zweites Display am Mac

Eines der interessantesten neuen Features nennt sich Sidecar - man benötigt dafür aber neben einem Mac auch ein iPad. Damit ist es nicht für jeden Mac-Nutzer interessant, aber vielleicht ein neues Kaufargument für all jene, die noch kein iPad ihr Eigen nennen. Denn mit Sidecar startet Apple jetzt eine Funktionalität, die es bereits von Drittanbietern mehr oder weniger schlecht umgesetzt gibt. Sidecar macht das iPad zum zweiten Display am Mac. Man kann mit Sidecar das iPad aber auch als Eingabegerät zusammen mit dem Apple Pencil verwenden.

Entsprechend erhalten Apps auch auf dem Mac Apple Pencil-Support. Gesten, wie man sie vom iPad kennt, kann man so auch beim Arbeiten mit dem Mac nutzen. Zudem bekommt das iPad noch eine pfiffige Funktion: Man kann sich eine Touch Bar auf dem iPad anzeigen lassen. Die Elemente darin sind, wie man sie vom MacBook her kennt. Das funktioniert im Übrigen auch, wenn der Mac selbst keine Touchbar besitzt.

Apple macOS Catalina

Die "Bildschirmzeit" kommt auf den Mac

Und noch eine App, die man schon von iOS kennt, hat jetzt den Weg auf den Mac gefunden, die Bildschirmzeit. Nutzer können über die Auswertung der Bildschirmzeit am PC einen ge­nau­eren Einblick darauf werfen, mit welchen Anwendungen und Tätigkeiten sie ihre Zeit am Rechner verbringen. Zudem lassen sich nun auch App-Limits oder komplette Auszeiten am Mac einrichten und diese auch spezifisch, zum Beispiel für Kinder, einstellen.

Apple macOS Catalina Übersicht weiterlesen auf Seite 2:
Lest mehr zu den Neuerungen für Sicherheit und Privatsphäre, Bedienungshilfen, Fotos, Mail und iCloud und mehr.



Nächste Seite
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
16 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
MacOS iPad Cloud
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz