Jetzt auch mobil Kommentieren!

Huawei FreeBuds 3: AirPods-Klon mit ANC macht Apple Konkurrenz

Von Stefan Trunzik am 06.09.2019 15:08 Uhr
Die Huawei FreeBuds 3 sind der nächste AirPods-Klon, die es mit dem Original von Apple aufnehmen wollen. Auf der IFA präsentierte der chi­ne­sische Hersteller seine alternativen, kabellosen Kopfhörer, die sich mit einer aktiven Geräuschreduzierung doch leicht abheben.

Schon länger wird in der Gerüchteküche darüber diskutiert, dass bei Apple eine Noise-Can­cel­ling-Variante der AirPods geplant wird. Auf der IFA 2019 in Berlin kommt Huawei den De­sig­nern aus Cupertino jetzt zuvor. Die drahtlosen Ohrstecker hören auf den Namen FreeBuds 3, orientieren sich am kalifornischen Look und bringen ganz nach dem Vorbild mit dem Kirin A1 nun auch einen eigenen Audio-Chip mit. Er soll für eine einfache Kopplung und eine sta­bi­le Verbindung bei geringer Energieaufnahme sorgen. Allerdings bieten die Huawei FreeBuds 3 mit einer Akkulaufzeit von vier Stunden etwa eine Stunde weniger als die Apple AirPods.

Huawei FreeBuds 3

Aktive Geräuschunterdrückung ganz ohne In-Ear-Design

Darüber hinwegtrösten könnte der Einsatz des Active Noise Cancelling, welches Huawei trotz offenem Layout (Open-Fit-Kopfhörer) integriert. Wie gut der so genannte "Noise Reduction-Algorithmus" in der Praxis funktioniert, müssen kommende Alltagstests erst zeigen. Der Her­stel­ler verspricht jedoch eine erhebliche Reduzierung von Außengeräuschen beim Te­le­fo­nie­ren und Musikhören. Ob die Akkulaufzeit beim Einsatz der ANC-Funktion weiter sinkt, wird in der uns vorliegenden Pressemitteilung nicht verraten. Das mitgelieferte Ladecase, welches auch kabellos aufgeladen werden kann, liefert in jedem Fall vier weitere Ladezyklen. Damit steigt die maximal "mitgeführte" Laufzeit auf 20 Stunden an.

In Hinsicht auf die Technik der FreeBuds 3 nennt Huawei eine störungsfreie Übertragung der Audiosignale vom Smartphone durch die Nutzung von Bluetooth 5.1. Zudem verspricht der Kirin A1 Audio-Prozessor, dass die ka­bel­lo­sen Kopfhörer mit ihren dynamischen 14-Mil­li­me­ter-Treibern Frequenzen bis 356 MHz er­rei­chen können. Der Startschuss für den AirPods-Konkurrenten fällt im November 2019, dann sind die Wireless-Ohrhörer hierzulande in den Farben Schwarz und Weiß zu einem Preis von 199 Euro er­hält­lich. Im Vergleich dazu schlagen die AirPods (2. Gen.) samt Wireless-Charging-Ladecase aktuell für 170 Euro zu Buche.

IFA 2019: So schlagen sich die Huawei FreeBuds 3 im Hands-On
Saturn: Jetzt 16% Rabatt auf alle Kopfhörer Bis zum 8.9. die Mehrwertsteuer sparen!
Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple IFA
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz