Jetzt auch mobil Kommentieren!

OnePlus 7T Pro: Mildes Upgrade für den ehemaligen "Flagschiff-Killer"

Von Roland Quandt am 30.08.2019 17:30 Uhr
4 Kommentare
Neben dem OnePlus 7T wird OnePlus natürlich gegen Ende September auch das neue OnePlus 7T Pro präsentieren. Anders als beim kleineren Modell wird es beim "großen Bruder" mit den Verbesserungen wohl eher behutsam vorangehen. Dennoch soll es einige Neuerungen geben, wie jetzt vorab aufgetauchte Informationen zeigen.

Das OnePlus 7T Pro wird offenbar in Sachen Design an die Optik des Vorgängers anknüpfen, soll aber in einigen neuen Farbvarianten namens Haze Blue und Frosted Silver auf den Markt kommen. Außerdem plant OnePlus beim 7T Pro wohl wieder eine spezielle Sonderedition, die als OnePlus 7T Pro McLaren Limited Edition bezeichnet wird. Wie schon beim OnePlus 6T wird es sich dabei um eine leicht besser ausgestattete Variante mit mehr Arbeitsspeicher und einer Art Carbon-Optik mit orangefarbenen Akzenten handeln.

OnePlus 7T Pro

Wie jetzt vom meist gut informierten Max J. auf Twitter zu hören ist, bekommt das OnePlus 7T Pro wieder ein sogenanntes 4K+ Display auf AMOLED-Basis spendiert, bei dem die Diagonale wieder bei 6,67 Zoll liegt und eine maximale Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz geboten wird. Das Panel arbeitet wohl wieder mit 3020x1440 Pixeln und ist somit wohl optisch erneut sehr beeindruckend. Lieferant dürfte wie schon zuvor wieder Samsungs Display-Sparte sein.

Darüber hinaus ist davon die Rede, dass OnePlus beim 7T Pro in den normalen Varianten stets auf acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 GB internen Flash-Speicher setzt. Nur bei der McLaren Special Edition sollen 12 Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut werden, wobei der interne Flash-Speicher hier wohl identisch bleibt. In allen Fällen dürfte es sich wieder um extrem schnellen UFS-3.0-Flash-Speicher handeln, den OnePlus wieder bei Samsungs Speicher-Sparte einkauft.

Die Hauptkamera des OnePlus 7T Pro ist erneut mit einem 48-Megapixel-Sensor von Samsung ausgerüstet, der mit einer Ultraweitwinkel-Kamera mit 16 Megapixeln und einer Zoom-Kamera mit acht Megapixeln kombiniert wird. Letztere soll einen bis zu dreifachen optischen Zoom ermöglichen. OnePlus investiert bei den Kameras angeblich erneut in die Software und erreicht so bei 720p-Auflösung Slow-Motion-Framerates von bis zu 960 Bildern pro Sekunde - für eine Dauer von bis zu 10 Sekunden. Hinzu kommt ein überarbeiteter Nachtmodus, der als Nightscape 2 bezeichnet wird.

Die technische Basis des OnePlus 7T Pro bildet wie schon im kleineren Modell der neue Qualcomm Snapdragon 855+, also die mit 2,96 Gigahertz arbeitende, etwas schnellere Ausgabe des aktuellen High-End-Prozessors von Qualcomm. Als Betriebssystem wird ausdrücklich Android 10 genannt, wobei vermutlich wieder einige relativ behutsame Veränderungen und Ergänzungen vorgenommen werden, wie es bei OnePlus' OxygenOS schon lange üblich ist.

Der Akku des OnePlus 7T Pro weist dem Vernehmen nach eine Kapazität von immerhin 4085mAh auf, wobei die Energieversorgung angeblich mit einer als Warp Charge 30T bezeichneten Technologie erfolgt. Letztere trägt das "T" im Namen wohl deshalb, weil die Ladegeschwindigkeit bei gleichgebliebener Leistung von 30 Watt durch eine veränderte Akku-Struktur um bis zu 18 Prozent gesteigert werden konnte.

Das OnePlus 7T Pro wird nach bisherigem Kenntnisstand am 26. September 2019 erstmals präsentiert, wobei der Launch dieses Mal in Indien über die Bühne gehen wird, bevor dann wenige Tage später ein internationaler Launch erfolgt und bereits sehr zeitnah erste Pop-Up-Verkäufe erfolgen sollen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
4 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz