By innovation only: Apple kündigt iPhone-Keynote am 10. September an

Einen Kommentar schreiben
[o1] usbln am 29.08. 19:23
+2 -2
So wie zuletzt die Verkaufszahlen gefallen sind, werden wohl viele Verbesserungen kommen müssen.
An der Software arbeiten sie bereits hart und kontinuierlich. Bin gespannt.
[re:1] fazeless am 29.08. 19:32
+4 -7
@usbln: das wird den Trend wohl kaum entwegenwirken.. die Leute sind halt nicht mehr bereit solche Summen auf den Tisch zu legen wenn es das gleiche für 300€ bei Xiaomi, Huawei oder One+ gibt..
[re:1] J3rzy am 29.08. 19:46
+2 -1
@fazeless:
siehe News von gestern
https://winfuture.de/news,110923.html
Evtl. schon ;-)
[re:1] fazeless am 29.08. 20:27
+1 -1
@J3rzy: die Verkaufszahlen von Apple sprechen wohl eher genau dagegen.. und um den Hersteller geht's ja hier.
[re:2] Ice-Tee am 29.08. 19:48
+4 -5
@fazeless: Seit wann hat Android hat iOS an Bord und nutzt das geniale Ökosystem von Apple???
[re:1] fazeless am 29.08. 20:28
+5 -
@Ice-Tee: für einige genial, für andere nicht relevant.
[re:2] DaSoul am 30.08. 08:20
+3 -3
@Ice-Tee: "geniale Ökosystem" hahahaha. Ein guter Witz am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
[re:1] donald2603 am 30.08. 12:43
+1 -1
@DaSoul: Man kann über Apple sagen was man will, aber das Ökosystem ist schon echt gut. Bedingung ist allerdings, das man mehrere Geräte hat und ausschließlich im Apple-Ökosystem bleibt. Gleiches gilt für Google übrigens genauso. Problematisch wird es immer dann, wenn man Ökosystem-fremde-Geräte auch noch einsetzt. Also, was genau stört dich? Bist du in der Lage es auszuformulieren oder war das einfach unqualifiziertes trollen?
[re:2] Ice-Tee am 30.08. 15:55
+ -1
@donald2603: Das war ein Hilferuf!
[re:3] DaSoul am 30.08. 17:04
+1 -1
@donald2603: Ich hatte jahrelang ein Macbook mit und ohne iPhone. Ohne iPhone hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, es fehlt etwas. Mir kommt es vermehrt so vor, als ob diese Ökosystem Scheiße als Vorwand für das eigene Gewissen dient/herhalten muss, unnötig viel Geld für Apple Produkte ausgeben zu müssen.
[re:3] Chris.Pontius am 29.08. 22:04
+3 -2
@fazeless: Joar und ich bin einer davon. Vom X Max auf One Plus 7 Pro. Hat aber weniger mit dem Preis zu tun sondern weil die Google Dienste für mich besser funktionieren.
[re:1] usbln am 30.08. 07:15
+2 -
@Chris.Pontius: Das OnePlus 7 Pro ist zwar etwas gross, aber eine gute Alternative zum iPhone. Vielleicht kommt das neue iPhone technisch an das Oneplus 7 Pro heran.
[o2] AlexKeller am 29.08. 21:23
+1 -2
na hoffentlich mal etwas gutes! seit 2007 leider nur noch Langweile "schnarch" etwas was wieder einmal die Welt der Technik verändert wäre mal angebracht, sonst schlafe ich bald wirklich ganz ein "seufz"
[re:1] Freedom am 29.08. 21:35
+5 -2
@AlexKeller: 2007 ?!? iPhone 1Gen wurde da released. Da hat sich einiges getan. 4k Videos, HDR, FaceID, TouchID, ApplePay, CarPlay, Qi, Siri, HomeKit, weiß garnicht wo ich aufhören soll... Gerade CarPlay mit iOS13 find ich um einiges besser wie iOS12
wegen Technik, aTV, iPad. Was soll sonst kommen? Lampen? Herd, Kühlschrank von Apple? Nen Apple OLED Tv wäre mal was feines
[re:1] gettin am 29.08. 23:44
+1 -
@Freedom: Schau mal was für Smartphones die Leute in Filmen über die Zukunft haben - finde es immer faszinierend wie Filmemacher super Ideen bei sowas haben und viele der Dinge dann tatsächlich auch so ähnlich erscheinen.
[re:2] mulatte am 30.08. 08:05
+2 -1
@Freedom: Das meiste davon haben andere auch. Sehe ich nicht als Innovation. Das iOS-Versionen Probleme machen ist nicht neu, da freut man sich oft auf Updates. Während im anderen Lager in der Regel niemand Updates braucht.
Also Deine Liste ist nett, aber keine Alleinstellungsmerkmale bis auf das 1. Smartphone vor gefühlt 20 Jahren.
[re:1] floerido am 30.08. 08:27
+1 -1
@mulatte: Sie haben äquivalente Funktionen und dann häufig auch vor Apple. Somit hat Apple eher zum Standard aufgeschlossen, als Innovation gebracht.

Zu den Updates, ist auch der nicht modulare Aufbau zu nennen. Für eine Sicherheitslücke im Browser benötigt iOS ein Systemupdate, bei anderen wird einfach ein App-Update zügig verteilt. Bei AndroidAuto ist mir nur durch Zufall aufgefallen, dass die neue Oberfläche vorhanden ist, weil es im Hintergrund geladen wurde und es nun eine Option ist.

Und das mit dem "1. Smartphone" stimmt ja auch nicht, dass erste iPhone war ursprünglich recht "dumm". Da boten andere schon stärkere API-Unterstützungen.
[re:3] DaSoul am 30.08. 08:29
+1 -3
@Freedom: Worauf er wohl hinaus will ist, dass Apple einst führend war, was neue Features anging. Aktuell hinken sie seit Jahren hinterher. Fast/QI Charge, OLED, Dual/Tripple Cam usw. Dieses Jahr kommen sie mit einer Weitwinkelcam um die Ecke und werden es anpreisen, als hätte man das Rad neu erfunden...lachhaft...absolut lachhaft.

Es fehlt an Innovation, es fehlt eine treibende Kraft, die den Mut aufbringt, etwas Neues zu versuchen.

Schau dir mal im Vergleich Xiaomi an. Vom belächelten "China Böller" Hersteller zur Top 4 der Welt. Die pushen wo es nur geht, bauen sogar ein eigenes Forschungszentrum in Finnland für Kameratechnik. (<- Meiner Meinung nach der Letzte Schwachpunkt der Xiaomi Smartphones vs. S10, Pixel 3, P30 Pro)
[re:1] wertzuiop123 am 30.08. 08:48
+ -1
@DaSoul: Apple braucht kein Forschungszentrum. Kaufen einfach die Teile und Sensoren, die andere entwickeln und wenn ihnen jemand blöd kommt deklarieren sie es als FRAND ^^
[re:1] DaSoul am 30.08. 08:58
+1 -
@wertzuiop123: Die beste Hardware bringt nichts, ohne passende Software, siehe Google Pixel. Was die mit Software aus der Kamera rausholen, stellt alles in den Schatten.
[re:2] 68000er am 30.08. 09:33
+1 -1
@DaSoul: In meinen Augen ist es eher so, dass andere Hersteller halbgare Produkte auf den Markt werfen (Galaxy Fold, anyone?), die zwar auf dem Papier toll aussehen, aber in der Praxis enttäuschen. Apple macht es anders herum. Fingerabdrucksensoren hatte ich Anfang der 2000er schon in diversen Notebooks - alle waren Schrott. TouchID hingegen funktionierte von Anfang an perfekt, das hat mich echt begeistert. QI Charge und OLED gab's bei Apple erst, als man Sachen wie Überhitzung bzw. Einbrennen in den Griff bekommen hatte. Usw.
Sicher, echte "Wow"-Innovationen gab es in letzter Zeit eher wenige (Face ID ist allerdings zumindest "nett" und funktioniert ebenfalls deutlich besser als alles was die Konkurrenz zu bieten hat), aber was will man auch noch groß im klassischen Smartphone ergänzen? Da ist Evolution angesagt. Sobald man irgendwann Displays ausrollen oder holografisch projizieren kann, kommt vielleicht eine komplett neue Geräteart, aber beim Ziegelstein-Phone ist halt langsam das Ende der Entwicklung in Sicht.
[re:1] DaSoul am 30.08. 10:02
+1 -3
@68000er: "QI Charge und OLED gab's bei Apple erst, als man Sachen wie Überhitzung bzw. Einbrennen in den Griff bekommen hatte. Usw." und das ist halt direkt totaler Bullshit. Beides gabs in der Android Welt schon seit zig Jahren, ohne jegliche Probleme.

Auch das mit FaceID ist leider falsch, gibt Androiden mit besseren "Projektoren" will heißen, präziserer Gesichtserkennung durch detailreichere 3D Maske des Gesichts.

Allein bei der Kamera Technik hat sich die letzten Jahre extremst viel getan. Man beachte was Google initial mit KI hier aus der Kamera holt bei Dunkelheit.

Das einzige was Apple noch ausmacht ist, ein super smoothes System (smooth im Sinne von schönen Transitions und Animationen) und ein immer noch anhaltender (wenn auch reduzierter) Hype um die Marke selbst.

Ansonsten ist das iPhone in absolut jeglicher Hinsicht von der Android Konkurrenz abgehängt...mal von den absolut wahnwitzigen Preisen die immer noch verlangt werden ganz zu schweigen.
[re:2] 68000er am 30.08. 11:34
+1 -1
@DaSoul: Einfach nur sagen, dass deine Ausage "Bullshit" ist, kann ich auch. Und nun? Liefere doch bitte mal Belege dafür, dass irgendein Android-System z. B. bei der Gesichtserkennung ähnlich gute Ergebnisse bringt wie das von Apple. Aber bitte in Form eines Praxistests, Datenblätter interessieren nicht. Ich liefere im Gegenzug gerne ungefähr 1000 Links, auf denen sich User früher Samsung-Smartphones über Geisterbilder und eingebrannte Grafiken im OLED beschweren. Sowas leistet sich Apple einfach nicht.

Zum Thema "abgehängt": Ich habe ca. 100 Kunden mit Mobilgeräten, die sich auf ein Mailsystem verbinden, das mit dem MS Exchange-Protokoll arbeitet (aber nicht von MS direkt stammt). 95% davon mit iOS-Geräten, hier gibt es nahezu null Probleme. Die restlichen 5% mit Androids machen 95% der Supportanfragen aus. Mail geht nicht, Kalenderabgleich war fehlerhaft, ein Update von YXZ hat die Verbindung zerschossen... Da kann die Kamera im neuen Pixel noch so toll sein. Im Business-Bereich ist Android einfach nervig. Privat mag man damit leben können.
[re:3] DaSoul am 30.08. 17:14
+ -
@68000er: Und in welcher Relation stehen 1000 Links (vermutlich x-fach selbe Quelle) zu 100000000 verkauften Geräten? Ist doch totaler Quatsch. Es gibt IMMER bei egal welchem Gerät eine Quote an defekten Geräten, ja auch beim Iphone.

"Sowas leistet sich Apple einfach nicht." Apple leistet sich genug anderen Mist, sei es Sonderzeichen die das komplette System einfrieren und schrotten und das mehrfach(!) sowas geht gar nicht, Akku Drossel usw.

Edit: hier gerade drüber gestolpert...
https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2019-08/apple-iphones-hacking-chats-websites

Kein Gerät ist perfekt, auch ein Iphone nicht.

Auch mit dem Business Bereich kann ich nicht zustimmen. "Die restlichen 5% mit Androids machen 95% der Supportanfragen aus. " Sagt absolut nichts aus.

Du bekommst ein Android Gerät für 50€ oder eben für 1000€. Damit dein Punkt aussagekräftig ist, müsstest du jetzt aufschlüsseln, wie viel der Android Gerät welchem Preissegment entstammen usw.
[re:3] Freedom am 30.08. 23:44
+ -
@DaSoul: muss man immer erster sein um besser zu sein? Die Amerikaner waren auch nicht die ersten im Weltall, trotzdem waren sie besser als die Sowjets.
Will auch kein flamewar lostreten, aber Apple hat seit 2004/5 vieles richtig und viel mehr besser gemacht als andere. Und Thema Geld, entweder man hat es, oder man hat es nicht.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz