Jetzt auch mobil Kommentieren!

2 MBit/s im Kabelnetz: Vodafone in der Grafschaft Bentheim überlastet

Von Nadine Juliana Dressler am 16.08.2019 19:29 Uhr
35 Kommentare
Vodafone kämpft in seinem niedersächsischen Kabelnetz in der Grafschaft Bentheim seit Wochen mit Problemen. Nach einem Unfall bei Bauarbeiten hatten die Kunden zunächst aus ersichtlichen Gründen nur eine eingeschränkte Bandbreite - doch auch nach der Reparatur geht es für Vodafone-Kunden nur langsam im Netz.

Das berichtet das Online-Magazin Golem. Golem hat dabei einen Artikel der Grafschafter Nachrichten aufgenommen, laut denen Vodafone-Kabelkunden derzeit alles andere als gut auf das Unternehmen zu sprechen sind. Vodafone macht seit kurzem Werbung für das Gigabit-Zeitalter in Nordhorn. Man will den Kunden dort nun schnellere Leitungen verkaufen und bietet entsprechende neue Verträge an. "Erstmals bietet Vodafone Deutschland hier in seinem gesamten Kabel-Glasfasernetz für 36.500 Haushalte Festnetzanschlüsse mit bis zu 1.000 Megabit im Download an", hieß es zum Vermarktungsstart vor wenigen Tagen.

"Akutes Auslastungsproblem"

Doch die aktuelle Situation vor Ort sieht ganz anders aus: Vodafone bekommt den Medienberichten zufolge schon jetzt die Belastung im eigenen Netz nicht gestemmt. Laut Vodafone besteht derzeit ein akutes Auslastungsproblem. "Zu viele Kunden surfen zu viel im Internet", zitiert Golem den Bericht. Man habe schon eine entsprechende Kapazitätserweiterung beantragt, um der Überlastung etwas entgegenzubringen. Es wird aber voraussichtlich noch mehrere Wochen dauern, bis eine Lösung da ist.

Das heißt für die Vodafone-Kabelkunden ganz konkret, dass sie statt 1.000 MBit/s, die Vodafone bald bieten möchte, aktuell glücklich sein können, wenn sie 1/500stel davon erreichen. Dass Vodafone überall in der Grafschaft jetzt Werbung mit der hohen Leistung startet, aber derzeit nicht einmal einen Bruchteil leistet und "überlastet" ist, stößt bei vielen Kunden sehr schlecht auf.

Antwort fehlt

Ein betroffener Golem.de-Leser berichtete, dass er zu rund 20.000 Kunden gehört, die nach einem Bagger-Unfall Ende Juli zunächst von einer Störung betroffen waren. Nach den Reparaturarbeiten sei zunächst alles in Ordnung gewesen. Dann waren aber die Datenraten abends auf nur etwa 2 MBit/s pro Nutzer eingebrochen. Eine plausible Erklärung dafür hat Vodafone nicht geliefert.

Siehe auch: Miese Tricks von Vodafone-Partnern bei Haustürgeschäften abgemahnt

Großer Internet-Vergleichs-Rechner
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
35 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Vodafone
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz