Chaos: Taxi- und Mietwagenverband malt E-Scooter-Teufel an die Wand

Von John Woll am 13.08.2019 16:51 Uhr
36 Kommentare
"Enorme Geschwindigkeiten", "keine klaren Regeln" und Chaos zwischen Fußgängern und Autofahrern: Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband verleiht mit sehr drastischen Bildern seinem Unmut rund um den Betrieb von E-Scootern Ausdruck. Die Forderung an die Politik: mindestens eine Helmpflicht müsse her.

Der Taxi- und Mietwagenverband positioniert sich als Anwalt der Fußgänger

Die Diskussion um den Betrieb von E-Scootern in Deutschland wird weiter sehr hitzig geführt. Nachdem zuletzt das Parken der Gefährte auf Gehsteigen zwischen verschiedenen Stadt-Verbänden heiß diskutiert wurde, schaltet sich jetzt der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband in die Diskussion um die richtige Regulierung mit ein. Verbandspräsident Michael Müller bemüht sich dabei sehr darum, ein möglichst drastisches Bilder der aktuellen Lage zu zeichnen.

Was die Deutschen über den E-Scooter denken

"Es ist für mich völlig verantwortungslos, dass bei E-Scootern keine Helmpflicht vorgeschrieben ist. Die Dinger haben enorme Geschwindigkeiten. Man hat sie für den Verkehr freigegeben, ohne klare Regeln aufzustellen", so Müller laut Bericht von heise gegenüber der dpa - was er mit "enorme Geschwindigkeiten" genau meint, führt Müller nicht aus, für E-Scooter gilt eine Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h, diese liegt auf Augenhöhe mit Fahrrädern.

Müller spitzt dann auch seine Bedenken im Bezug auf die Interaktion mit anderen Verkehrsteilnehmer sehr deutlich zu: "Es ist für Fußgänger inzwischen kaum noch mehr zu steuern, unfallfrei von A nach B zu kommen, weil von jeder Ecke aus ein E-Scooter angeschossen kommt. Und für Autofahrer auch nicht mehr. Es ist hochgradig gefährlich", so der Verbandschef. Aus seiner Sicht sei auch eine zuverlässige Kontrolle der Zulassungsregeln nicht gegeben.

Keine belastbaren Zahlen

Aktuell liegen noch keine belastbaren Zahlen vor, die einen Rückschluss auf die Unfallhäufigkeit mit E-Scootern zulassen, Berichte über Probleme häufen sich aber zwei Monate nach der Zulassung in Deutschland deutlich. Auch im Vorfeld der Erteilung der Fahrerlaubnis war über eine Helmpflicht für die Fahrten mit E-Scootern diskutiert worden, das Verkehrsministerium spricht hier bisher aber lediglich eine Empfehlung aus.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
36 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz