Jetzt auch mobil Kommentieren!

KFZ-Kennzeichen: Hacker will trollen - doch das geht nach hinten los

Einen Kommentar schreiben
[o1] johndenver am 13.08. 10:27
+7 -
haha genial, er hat also eine catch all adresse in dem system und bekommt alle nicht routbaren Bescheide zugeschickt - genau wie bei email
[re:1] larsh am 13.08. 14:43
+1 -1
@johndenver: Hat das dann nicht auch was mit Datenschutz zu tun? Immerhin haste dann vermutlich Kennzeichen, Lichtbild etc. drauf stehen.
[re:1] lil_bouncer am 14.08. 09:50
+2 -
@larsh: Du hast den Text nicht richtig gelesen ! Der Hacker hat in der Datenbank im Feld Kennzeichen den Wert "NULL" (sein Wunschkennzeichen).. das bedeutet das er alle Strafzettel bekommt bei denen das Kennzeichen unbekannt ist.. denn bei denen steht im Feld "Kennzeichen" eben der WERT "NULL". Denn in Datenbanken können Felder nicht leer sein, wenn ein Feld keinen Wert haben soll wird dort "NULL" eingetragen.
Beispiel: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht und Kennzeichen unbekannt. Wert im Feld Kennzeichen = "NULL"
[o2] Torchwood am 13.08. 12:09
+8 -
Ein kurzer Hinweis im Text, um welches Land es überhaupt geht, wäre schon hilfreich. Ich nehme einfach mal an, dass es die USA sind.
[re:1] Tical2k am 13.08. 12:44
+ -
@Torchwood: Korrekt - um genau zu sein ein kalifornisches Kennzeichen.
Deutschland wäre nicht möglich, da wir ja die Einschränkung haben und maximal zwei Buchstaben zu wählen sind.
[re:1] 1ST1 am 13.08. 14:11
+4 -
@Tical2k: In Neu-Ulm geht das...

NU-LL 0000
[re:1] Tical2k am 13.08. 14:17
+4 -1
@1ST1: Damit es auf dem Kennzeichen steht, es ist anzuzweifeln, dass das so in der Datenbank unterteilt stünde "null" "0000".
Entweder ist das gesamte Kennzeichen aufgeführt "NU LL 0000" oder es wird allgemein gesplittet für Ortsbereich "NU" und eigener Auswahl "LL 0000".
So oder so, "null" würdest du nicht hinbekommen ;-)
[re:2] crusher² am 14.08. 14:03
+1 -
@1ST1: nein. 0 ist keine anführende Ziffer. diese (1-9) muss jeweils vorrang in der Zifernfolge haben.
[o3] Ramset am 13.08. 12:12
+2 -
Aus dem Grund gibt man die Daten des Nachbarn an. (/Spaß)
Man erinnere sich an den Fall mit der Mail: alice@alice.de
[re:1] DRMfan^^ am 13.08. 13:31
+ -
@Ramset: Witzig, kannte den Alice-Fall gar nicht.
[re:2] c[A]rm[A] am 13.08. 14:17
+ -
@Ramset: Ich verlinke mal quer wenn schon hier https://winfuture.de/news,51271.html
[re:3] Drachen am 13.08. 19:29
+ -
@Ramset: ... oder kontakt@gmx.net .... wer glaubt, dass man damit GMX selber erreichen würde, irrt :)
[o4] DerTigga am 13.08. 13:19
+ -7
Wenn man halt unbedingt mit dem Trotzkopf durch die Wand will / da glatt nen Zacken der Krone abzubrechen droht, wenn sich dazu herablassen müsste, nen anderes Kennzeichen..
[o5] Roehre am 13.08. 14:45
+ -
Vielleicht hätte er Anführungszeichen eingeben sollen? Ich hatte mal eine GUI, die diese akzeptierte und so in eine Datenbank eintrug, daß bis heute bestimmte SQL-Abfragen crashen.
[re:1] Scaver am 14.08. 15:42
+ -
@Roehre: In der Regel gehen Satz- und Sonderzeichen aber nicht, wenn es um KFZ Kennzeichen geht. Nicht bei uns und nicht in den USA (soweit mir bekannt).
[o6] tomsan am 14.08. 09:54
+1 -
hahaha... tolle Sache :)

Erinnert mich an einen alten Benutzernamen von mir. Hatte "KEINER" genommen. Und dann massig Punkte kassiert für geworbene neue Kunden. Würde wohl bei der Frage, wer denn geworben hat, oft dann "keiner" eingetragen.... :D
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz