Handelskrieg eskaliert, ein iPhone XS kostet bald rund 100 Dollar mehr

Einen Kommentar schreiben
[o1] Deepstar am 02.08. 13:51
Wer sich so ein Teil für 1000 Dollar leisten kann, den jucken doch die 100 nicht.
[re:2] Sterneneisen am 02.08. 14:14
+5 -4
@Deepstar: Blödsinn. Natürlich juckt das. Als ob iPhones nur von Menschen höherer Einkommensschichten gekauft wird.
[re:1] McClane am 02.08. 17:05
+ -
@Sterneneisen: Ohne Vertrag sind das sicherlich die meisten die so viel für ein Handy "mal eben" ausgeben...die allermeisten werden sich das über einen Vertrag gönnen und immer noch eine horrende Zuzahlung leisten. Der letzte Rest holt sich das Ding eben nach 2-3 Jahren für 1€ im Vertrag :P Ich kann mir gut vorstellen das die Barkäufe kaum 20% von der Vertriebsmenge beanspruchen.
[re:3] avril|L am 02.08. 14:56
+1 -5
@Deepstar: Wo liegt das Problem? Ich gehe für mein Geld arbeiten. Habe mir gestern erst ein gekauft. Gut wenn auch nicht cash. Ich zahle 50 Euronen im Monat und in zwei Jahren ist es meins. Die Kohle gebe Ich so oder so aus, Du mit Sicherheit auch. Die Frage ist eher wofür. Denn dass bleibt ja jeden selbst überlassen. Und wenn das XI wirklich so aussehen sollte kann Ich gerne zwei Jahren warten wenn ich was neues haben möchte. Aktuell reicht das Xs völlig.
[re:1] fazeless am 02.08. 16:26
+5 -4
@avril|L: Konsum per Ratenkredit.. Glückwunsch
[re:1] avril|L am 02.08. 17:09
+2 -1
@fazeless: Wenn Ich es mir leisten kann, wo ist dass Problem ?
[re:1] fazeless am 02.08. 20:15
+9 -3
@avril|L: wenn du es dir leisten könntest, bräuchtest du wohl keine Finanzierung.
[re:2] avril|L am 02.08. 22:27
+ -1
@fazeless: Also das entscheide immer noch ich und die 50 Flocken jucken mich nicht. Thema beendet.
[re:3] Place. am 03.08. 13:44
+1 -
@avril|L: Aber er hat ja Recht... sry aber man finanziert etwas nur dann, wenn man es sich halt eben nicht auf anhieb "mal eben" so leisten kann...
[re:2] Laggy am 03.08. 09:55
+ -
@avril|L: Na ja, kaufen können und leisten können ist halt ein Unterschied. Hab auch nen Kumpel, von dem ich weiß, dass er ziemlich genau halb so viel verdient, wie ich und er hat sich ein iPhone XS MAX geholt und behauptet, er könne sich das problemlos leisten.

Ich sage, dass ich mir das nicht leisten kann/sollte. Klar könnte ich mir jeden Augeblick dutzende iPhones in Vollausstattung kaufen ohne Kredit usw. Trotzdem ist das nicht das was ich unter "sich leisten können" verstehe.

Es hängt halt immer vom Durchschnittspreis einer Ware ab und davon, wie viel ich extra premium zahle und wie viel mehr als der Durchschnittsbürger ich verdiene.

Ich meine, nur weil man gut verdient, zahlt man auch nicht 5€ für ein Brötchen vom lieblingsbäcker, auch wenn man es sich "leisten" könnte.

5€ für ein Brötchen würd ich wohl auch erst ab 1Mio € Jahreseinkommen bezahlen. Erst dann sind diese 5€ für mich irrelevant. Analog dazu verhält es sich eben zum iPhone.

Bei Autos das selbe. Viele Leute geben 2-3 Netto Jahreseinkommen für ein Auto aus.
Das hat nichmal im entferntesten etwas mit "sich leisten können" zu tun.
[re:1] avril|L am 03.08. 12:27
+ -1
@Laggy: Mir ein Rätzel warum jetzt darüber eine Diskussion vom Zaun getreten wird. Purer Neid oder nur rumgetrolle, ich weiß es nicht. Ich bin Generation 40+ und mir wurde bei gebracht, kaufe Dir nur etwas was Du du es dir auch Leisten kannst. Das ist jetzt nicht gegen Dich persönlich gerichtet sondern im allgemeinen. Nach fazeless seiner Aussage, dürfte sich wahrscheinlich auch niemand ein Eigenheim/Haus finanzieren dürfen. Entweder Cash oder nichts. Völliger Blödsinn. Kann man sich die Raten leisten, alles gut. Wenn nicht muss man was dagegen tun oder es sein lassen. Und um deinem Bespiel folge zu leisten, 5 Flocken für ein Brötchen könnte ich mir leisten. Täglich ? Mit Sicherheit nicht. Andere geben täglich 5-10 Flocken für Kippen aus. Es gibt zig Beispiele aber dennoch muss es jeder selber Entscheiden was man sich leisten kann oder nicht :)
Ob es am Ende sinnvoll ist für was man die Kohle ausgibt oder nicht, darüber könnte man streiten ;)
[o3] mulatte am 02.08. 17:11
+2 -1
Apple kann doch den Zoll selber tragen. Das ist eben das Risiko wenn man billig im Ausland produzieren lässt. Die verdienen doch am meisten an Ihren Phones, nehmen also den Käufer auch am meisten aus. Dann sollen die auch den Preis beibehalten oder keiner kauft die komischen Teile mehr.
[o4] TuxIsGreat am 02.08. 17:56
+1 -
Auf die hundert Euro kommt's nun auch nicht mehr an.^^
[re:1] Laggy am 03.08. 10:02
+ -
@TuxIsGreat: Ja, so wie jedes Jahr. Irgendwann sind wir dann bei 2000€ fürs iPhone und wenn dann 2100€ verlangt werden, dann kommts ja auf die 100€ wohl auch nicht mehr an. Was sind schon 100 Euro...
[re:1] TuxIsGreat am 03.08. 11:53
+ -
@Laggy: Wer so viel Geld für ein Telefon ausgeben will, bitte. Ich find's grazy.
[o5] BartHD am 02.08. 18:42
+ -
Wenn ich mir einen Tesla für 89k kaufe, macht es dann wirklich einen Unterschied ob er am Ende vielleicht doch 95k oder gar 98k kostet? Ab einem gewissen Preis, macht das doch einfach keinen Unterschied mehr.
[re:1] MaikEF_ am 03.08. 07:27
+ -
@BartHD: Aber es macht einen Unterschied, ob ich für den Tesla bspw. 95.000 vor der Strafzollerhebung bezahlt habe oder eben 104.000 nach der Strafzollerhebung.
Wobei der Tesla ein doofes Beispiel ist, da dieser ja nicht vom Strafzoll (in vollem Umfang) betroffen ist.
[o7] Einspruch am 03.08. 09:23
+ -
Also das ist jetzt aber optimistisch, als würde Apple das IPhone XI für weniger als 1100 anbieten. Aber die 10% sollten so oder so nicht auf den Bruttopreis den der Kunde zahlt, sondern Nettopreis den der Großhandel an Apple zahlt aufgeschlagen werden.
[o8] mgbd0001 am 03.08. 10:55
+ -
Von mir aus kann der Applekäse 2000 € kosten. Kommt mir nicht in das Haus, das überteuerte Zeuch.
Also ruhig weiter machen. :-)
Apple war einmal innovativ, aber die Zeiten sind schon lange vorbei. Jetzt geht es nur noch um den Preis, und der soll so hoch wie vertretbar sein. Klasse Firmenphilosophie.
[re:1] Place. am 03.08. 13:48
+ -
@mgbd0001: Ist doch aus Unternehmerischer Sicht auch logisch... je höher der Preis desto höher die Marge (zumindest bei gleichen oder zumindest nur leicht höheren Produktionskosten). Welche Firmenphilosophie ist nicht so?
[o9] GlockMane am 03.08. 11:06
+ -
Nicht schlimm, war ja bis jetzt richtig günstig..
[10] baseJump am 03.08. 17:22
+ -
Eigentlich ist das doch recht genial von Trump.
Wenn der Import 100 USD mehr kostet, dann lohnt es sich dieses teil in den USA zusammen zu bauen und amerikanische Arbeiter zu bezahlen.

Das ist es doch was er damit erreichen wollte. Die USA hat bei den Chinesen unglaublich gigantische Schulden, die USA können einfach nicht mehr auf Pump leben so wie die letzten Jahrzehnte.
Also Produktion möglichst vollständig in die USA verlagern und auch dort verkaufen, damit die Schulden nicht weiter anwachsen.
[11] Nochsoeiner am 04.08. 08:41
+ -
Ich werde den I-iPhone Schrott sicher nicht auf Pump finanzieren.!!
[12] Nochsoeiner am 04.08. 08:44
+ -
avril|L

Danke für den gescheiden Kommentar.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz