Jetzt auch mobil Kommentieren!

Wer im Glashaus sitzt: Ex-Windows-Chef feuert gegen neues Startmenü

Von Roland Quandt am 31.07.2019 11:59 Uhr
27 Kommentare
Steven Sinofsky war der Mann, unter dessen Fuchtel wir mit dem allseits beliebten neuen Startmenü-Design von Windows 8 beglückt wurden. Ausgerechnet der ehemalige Windows-Chef machte sich nun öffentlich über die Arbeit seiner früheren Kollegen lustig, als vor kurzem ein erster Blick auf das überarbeitete Startmenü für "Windows Lite" möglich wurde.

Auch der frühere Chef des Windows-Teams Steven Sinofsky bekam offenbar mit, dass Microsoft vor einigen Tagen versehentlich eine eigentlich nur für interne Verwendung vorgesehene Vorabversion von Windows 10 an die Öffentlichkeit gelangte. Auch dass diese mit ein wenig Gefummel den Zugriff auf ein deutlich erkennbar überarbeitetes Startmenü enthält, entging dem scharfsinnigen Ex-Windows-Chef nicht.
Auf Twitter kommentierte er den Leak mit einem ironischen Kommentar und der Frage, ob es sich im Fall des "versehentlichen" Beginns der Auslieferung der Windows 10 Build 18947 an fast alle Teilnehmer des Windows Insider-Programms nun um einen Fehler in Sachen Design oder beim Release handele. Er zitierte dabei einen Tweet von Windows-Spezialist Tom Warren, der von Microsoft eine Stellungnahme erhalten hatte, laut der "dies ein Fehler war" und man die Build inzwischen wieder zurückgezogen habe.

Windows 8 Startmenü im Metro-Design

Tatsächlich sieht das mittels einiger simpler Eingriffe sichtbar zu machendes Startmenü bisher noch nicht sonderlich hübsch aus. So hat Microsoft wohl noch einiges an Arbeit vor sich, wenn es darum geht, das Ganze für den Masseneinsatz aufzupolieren. Dennoch ist bereits die grundlegende Struktur zu erkennen und auch die zahlreichen neuen, einfacher gestalteten Programmsymbole sind schon zu sehen.

Dass Sinofsky über das wahrscheinlich nur für die abgespeckte neue Windows-10-Variante, die intern als "Windows Lite" bezeichnet wird, konzipierte reduzierte Startmenü ablästert, mag zwar nicht unbedingt ernst gemeint sein. Doch gibt es für ihn durchaus einschneidende Veränderungen gegenüber dem, was er einst zusammen mit seinem Team eingeführt hatte. So war Sinofsky einer der Hauptverantwortlichen hinter der Einführung der Live-Tiles, die zu Zeiten von Windows 8 noch den gesamten Bildschirm bedeckten.

Gerade die Live-Tiles fehlen nun aber im neuen Startmenü von "Windows Lite" vollständig, da Microsoft sich mangels Attraktivität des Nutzungskonzepts für die Anwender zunehmend von ihnen verabschiedet. Bei Windows 8 hatten Sinofsky und sein Team noch voller Enthusiasmus dafür getrommelt, auch weil die Live-Tiles mit ihrem neuartigen Konzept nicht nur immer wieder mit neuen Informationen aus Apps aktualisiert werden, sondern auch eine einfachere Bedienung per Touchscreen zulassen sollten.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
27 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Microsoft Corporation
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz