Huawei 'Mate 30 Lite': China-Pendant ist da - mit Kirin 810 & Punch Hole

Von Roland Quandt am 26.07.2019 14:49 Uhr
3 Kommentare
Huawei hat in China jetzt jenes neue Smartphone vorgestellt, das früher oder später in Europa als Huawei Mate 30 Lite auf den Markt kommen dürfte. Das Design erinnert stark an die Geräte der Mate-20-Serie, bringt nun aber sogar eine Quad-Cam auf der Rückseite, neue Technik im Inneren und eine "Punch Hole"-Frontkamera mit.

Das vermeintliche Huawei Mate 30 Lite wird in China als Huawei Nova 5i Pro vertrieben, unterscheidet sich optisch aber deutlich von seinen Schwestermodellen aus der Nova 5-Serie. Stattdessen entspricht der Look mit dem großen quadratischen Kameramodul auf der Rückseite dann doch deutlich der Mate-Serie, so dass davon auszugehen ist, dass das mit der internen Modellbezeichnung "SPN-xxxx" versehene Gerät hierzulande als Mate 30 Lite erscheinen dürfte.

Huawei Nova 5i Pro

Konkret bietet das Huawei "Mate 30 Lite" a.k.a. Nova 5i Pro ein 6,26 Zoll großes LCD-Panel, das mit 2340x1080 Pixeln wohl dem Bildschirm des Honor 20 entspricht und mit einem Loch für die Frontkamera aufwartet. Der Bildschirm erreicht eine Pixeldichte von 412 PPI und deckt fast die gesamte Front des Telefons ab. Die Frontcam bietet ganze 32 Megapixel Auflösung und eine Blendengröße von F/2.0, muss aber mit einem festen Fokus auskommen.

Neue Quad-Kamera-Einheit auf der Rückseite, größerer Akku

Auf der Rückseite sitzen nun gleich vier Kameras, wobei der Hauptsensor eine Auflösung von enormen 48 Megapixeln bietet und mit einer F/1.8-Blende ordentlich Licht einfangen kann. Außerdem verbaut Huawei hier eine 8-Megapixel-Kamera mit Ultraweitwinkel-Optik, sowie gleich zwei 2-Megapixel-Sensoren, die jeweils für Makroaufnahmen und zur Erfassung von Tiefendaten für entsprechende Effekte dienen. Das Mate 30 Lite stellt mittels Phase-Detection-Autofokus scharf und kommt ohne optischen Bildstabilisator aus. Maximal sind hier 1080p-Videos möglich.

Huawei Nova 5i Pro

Als "Triebwerk" des neuen Mittelklasse-Smartphones von Huawei dient der hauseigene, neue HiSilicon Kirin 810. Dabei handelt es sich um einen Octacore-SoC mit sechs ARM Cortex-A55-Kernen, die jeweils 1,88 Gigahertz erreichen, sowie zwei High-End-Cores auf ARM Cortex-A76-Basis, die mit bis zu 2,27 Gigahertz arbeiten. Der SoC wird in der chinesischen Variante mit sechs oder gar acht Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einem 128 oder 256 GB großen internen Speicher kombiniert.

Leider führt Huawei mit dem neuen Modell auch in der Mittelklasse seinen unnützen hauseigenen Speicherkarten-Standard NanoMemory ein, der eine Erweiterung des Speichers um bis zu 256 GB mit vergleichsweise teuren proprietären Karten erlaubt. Gefunkt wird neben LTE auch per Bluetooth 5.0 und ac-WLAN mit Dual-Band-Support. Auf NFC muss man zumindest bei der chinesischen Ausgabe verzichten.

Als Betriebssystem läuft wie üblich die auf Android 9.0 "Pie" basierende Huawei EMUI in der Version 9.1.1. Der Akku des vermeintlichen Mate 30 Lite fällt mit 4000mAh sehr üppig aus und kann per USB Type-C-Anschluss mit bis zu 18 Watt relativ schnell geladen werden. In China wird das Huawei Nova 5i Pro ab Anfang August zu Preisen ab umgerechnet 287 Euro vertrieben. Sollte das Gerät tatsächlich als Mate 30 Lite nach Europa kommen, dürfte der Preis knapp 100 Euro höher liegen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz