Windows 10: Microsoft liefert versehentlich ungetestete Build 18947 aus

Von Roland Quandt am 24.07.2019 13:40 Uhr
14 Kommentare
Microsoft tut es schon wieder: der Softwarekonzern hat gestern begonnen, eine neue Vorabversion von Windows 10 an bestimmte Teilnehmer des Windows-Insider-Programms auszuliefern, die gar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Derzeit erhalten einige Tester eine praktisch ungetestete Preview-Build, die durchaus das Potenzial hat, ihr System lahmzulegen.

Wie aus mehreren Quellen zu hören ist, hat Microsoft kürzlich damit begonnen, die Windows 10 Build 18947 an Tester aus allen "Ringen" des Insider-Programms zu verteilen. Dabei handelt es sich allerdings um eine Vorabversion, die erst gestern erstellt wurde und eigentlich nicht für die breite Masse der Tester bestimmt ist. Stattdessen sollte wohl eigentlich nur der sogenannte Canary-Ring bedient werden, also die Microsoft-internen Testsysteme.

Warum und wie es zu dem Fehler kommen konnte, ist derzeit noch unklar, weil sich Microsoft noch nicht zu dem Thema geäußert hat. Die neue Vorabversion wird derzeit nur an Insider-Tester verteilt, die eine 32-Bit-Version des Betriebssystems einsetzen, so dass die tatsächliche Zahl der Anwender, die diese Ausgabe jetzt schon erhalten, vermutlich eher gering ausfällt. UPDATE: Mittlerweile ist klar, dass Microsoft wirklich alle Insider-Tester mit der Build 18947 bedient - auch jene, die ein 64-Bit-System verwenden! /UPDATE

Die Canary-Builds sind eigentlich nur für den internen Gebrauch bei Microsoft bestimmt. In diesem Fall wurde wohl noch nicht einmal eine interne Erprobung der Build 18947 durchgeführt, so dass nicht mal im Ansatz sicher ist, ob die Vorabversion überhaupt zur Installation bzw. Nutzung auf den Systemen der jetzt damit belieferten Windows-Insider geeignet ist.

Normalerweise vergehen fünf bis sieben Tage ab der Erstellung einer neuen Preview-Build von Windows 10, bevor diese dann auch an die ersten Tester aus dem "Fast"- oder "Skip Ahead"-Ring des Insider-Programms ausgeliefert wird. In dieser Zeit findet eigentlich die interne Erprobung der jeweiligen Version statt, bei der Microsoft sicherstellt, dass bestimmte Kriterien erfüllt sind, die eine Veröffentlichung zulassen.

Wer die Windows 10 Preview-Build 18947 derzeit auf seinem 32-Bit-PC angeboten bekommt, sollte von einer Installation also vorerst absehen.

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
14 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz