OneDrive für iOS: Microsoft frischt das Design der iPhone-App auf

Von Stefan Trunzik am 18.07.2019 16:01 Uhr
7 Kommentare
Microsoft spendiert der OneDrive-App für das Apple-Betriebssystem iOS ein Design-Update. Eine einfachere Bedienbarkeit und die schnelle Suche nach Dateien im Cloud-Speicher stehen dabei im Mittelpunkt. Die An­pas­sung­en erfolgen auf Basis des "Office Fluent Designs".

OneDrive erfreut sich derzeit großer Beliebtheit, gehört der Cloud-Speicher doch zu den ent­hal­te­nen Diensten diverser Microsoft Office 365 Abonnements. Nachdem ebenso bekannte und oft heruntergeladene Apps wie Outlook unter iOS bereits vom Design-Update profitieren, erhält mit OneDrive nun die nächste Microsoft-Software die optische Frischzellenkur. In einem offiziellen Blog-Post stellt das Unternehmen den neuen Look der iPhone-App vor.

Microsoft OneDrive für iOS (Fluent Design)
Die verbesserte Suchfunktion...


Microsoft OneDrive für iOS (Fluent Design)
...und der beliebte 'Zuletzt'-Tab.

Die Benutzeroberfläche von OneDrive wurde grundlegend umgestaltet, gut zu erkennen am markanten "Header" samt Microsoft Search. Einen Extra-Klick auf das Lupensymbol kann man sich also zukünftig sparen. Ebenso überarbeitet Microsoft die Farben, Schriftarten und allgemein die Skalierung des Interface für eine einfachere Touch-Steuerung. Der von Nutzern oft verwendete "Zuletzt"-Tab (Recent) erhält nun zudem kürzlich verwendete PDFs und hochgeladene Scans.

Microsoft OneDrive für iOS (Fluent Design)

Aktualisierung wirkt sich auf iOS-App von Outlook aus

Das OneDrive-Update bringt auch Verbesserungen für die Outlook-App unter Apple iOS mit. Beim Versenden von Mails mit Anhang können Dateien über passende Menüs nun deutlich einfacher aus dem Microsoft Cloud-Speicher ausgewählt werden. Ein Refresh erhält weiterhin die Bearbeitung von PDFs innerhalb von OneDrive in Hinsicht auf nachträgliche Vermerke (Annotation). Das Ganze ähnelt stark der Markup-Funktion von Apple selbst, womit der Umgang mit dieser für iPhone-Nutzer problemlos von der Hand gehen sollte. Zu guter Letzt wurden auch die Notizen und Einstellungen vereinfacht.

Im deutschen App Store ist das Microsoft OneDrive-Update für iOS bislang noch nicht ein­ge­trof­fen, weshalb man vorerst mit den aus Redmond stammenden Screenshots vor­lieb­neh­men muss. Sobald die Aktualisierung hierzulande zur Verfügung steht, werden wir diesen Artikel entsprechend bearbeiten.

Siehe auch:

Download OneDrive für Windows - Zugang zu Microsofts Cloud-Speicher
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple iOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz